Er zeigt, wie erfolgreich Online-Schach funktionieren kann: Luis Shen (7) aus Tegernsee ist gerade Bayerischer Meister geworden. Schachlehrer Thomas Walter und Schulschach-Geschäftsführerin Diana Steiner freut’s.
+
Luis Shen (7) aus Tegernsee ist gerade Bayerischer Meister geworden. Schachlehrer Thomas Walter und Schulschach-Geschäftsführerin Diana Steiner freut’s.

Verein hat finanzielle Sorgen wegen Schülerrückgang

Corona, eine schwere Partie fürs Schulschach

  • Gerti Reichl
    VonGerti Reichl
    schließen

Ausgerechnet zum Start ins Jubiläumsjahr steht der Schulschach-Verein vor einer schwierigen Partie: Wegen Corona findet der Unterricht weiterhin vorerst nur online statt. Doch Kindern und Eltern sind begeistert.

  • Zehn Jahre Schulschach-Verein Landkreis Miesbach.
  • Online-Kurse starten.
  • Finanzielle Sorgen wegen Schüler-Rückgang.

Gmund – Luis Shen ist erst sieben und setzt sie schon alle matt. Der Schüler aus Tegernsee begann erst im Herbst 2019 mit Schach und stieg corona-bedingt im März 2020 komplett auf Online-Schach um. Bei den Bayerischen Meisterschaften, die kürzlich unter Einhaltung aller Hygieneregeln an echten Schachbrettern live stattfanden, setzte Luis alle sieben Gegner matt und gewann den Titel in seiner Altersklasse.

„Luis ist das beste Beispiel dafür, dass Online-Schach gut funktioniert“, sagt Diana Steiner, Geschäftsführerin des Vereins Schulschach Landkreis Miesbach. Der Verein hatte schnell reagiert, als im März der Lockdown kam und auch die Schüler zum Daheimbleiben zwang. Zusammen mit den beiden Schachlehrern Marina Manakov und Thomas Walter hatte der Verein schon Ende März den Online-Unterricht gestartet und Trainings-Videos und Übungsaufgaben ins Netz gestellt. „Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Kinder keine Probleme mit den digitalen Kursen haben“, sagt Diana Steiner, die seither viel positives Feedback bekommt.

Schulschach vermittelt ganz spielerisch unter anderem nicht nur Werte wie Toleranz und Respekt, es fördert Medienkompetenz, das logische Denken und die mentale Ausdauer – das würden alle bestätigen, die seit Jahren dabei sind. Etwa 550 Kinder von der ersten Klasse bis in die Oberstufe waren es vor Corona. Dass zuletzt nur etwa 250 Schüler online mitmachten, ist für den Verein bitter, soll aber nicht so bleiben.

Schulschach im Landkreis Miesbach: Spenden und Zustiftungen werden dringend gebraucht

Das hofft auch Horst Leckner (74), der den Verein vor zehn Jahren aus der Taufe gehoben hat. Schach als Unterricht an allen Schularten – damals ein Pilotprojekt in Deutschland. Etwa 300 Kinder konnten anfangs an acht Schulen begeistert werden. 2012 wurde bereits die zweite Lehrkraft eingestellt, zwei Jahre später eine dritte. Zuletzt waren fast alle Schulen im Landkreis mit im Boot und boten den Unterricht an. Finanziert wird der Verein sowohl durch die Beiträge der Eltern und Mitgliedsbeiträge, als auch durch Sponsoren wie die Kreissparkasse. Auch der Lions-Club Tegernsee, der erst kürzlich Einnahmen aus einem Benefiz-Golfturnier locker machte, ist voll überzeugt, dass Schach die Kinder mental stärkt und besser auf ihre Ausbildung vorbereitet. Neben der Unterstützung der Altgelt-Stiftung und Beiträgen der Kommunen und des Landkreises, macht auch Ex-Bayern-Boss Uli Hoeneß immer mal wieder ein paar Euro locker. Seit Jahresanfang gibt es eine eigene Stiftung, die den Verein finanziell unabhängigermachen soll. Spenden und Zustiftungen, so Leckner, würden dringend benötigt, um die aktuelle Krise zu überstehen.

„Ich musste schon immer viele Steine aus dem Weg räumen und hab’ mir auch viele blaue Flecken geholt“, erinnert sich Leckner, der heute immer noch mit Rat und Tat dem Vorstand mit Hans Wilhelm Kaiser an der Spitze zur Seite steht. Dass die Schulschach-Initiative unter anderem zur Erteilung des Gütesiegels „Bildungslandkreis Miesbach“ beitrug, macht Leckner aber schon stolz.

Schulschach: Online-Unterricht beginnt am 12. Oktober

Dennoch: Die hohe Anerkennung nützt wenig, wenn die Schüler wegen Corona abspringen. Und so hofft der Verein, dass er wieder mehr Kinder fürs Schulschach begeistern kann. Ehe der Online-Unterricht am 12. Oktober startet, können Kinder und Eltern schnuppern, wie die Kurse ablaufen. Wer dann mit einsteigt, bekommt für 14 Euro monatlich zum Unterricht Lernhefte und Lernvideos.

Weil noch nicht abzusehen ist, wie sich Corona entwickelt, sollen im nächsten Schulhalbjahr nur Online-Kurse angeboten werden. Horst Leckner ist überzeugt, dass die Krise auch eine Chance für die Zukunft bietet.

Der siebenjährige Luis Shen aus Tegernsee ist das beste Beispiel. Er gilt schon jetzt mit 3000 online gespielten Partien als Top-Scorer im Verein.

Vorgeschmack auf Online-Kurse

Schnupperstunden für Kinder finden am Mittwoch, 23. September, am Donnerstag, 24. September, sowie am Montag, 28. September, jeweils um 18 Uhr statt. Schnupperstunden für Eltern werden am Donnerstag, 24. September, und am Montag, 30. September, jeweils um 19.30 Uhr gegeben. Dauer: 30 Minuten. Anmeldungen sind möglich per Mail an hallo@schulschach-mb.de. Weitere Infos auf der Homepage www.schul schach-mb.de.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare