+
Nach einem Jahr wird gewechselt: Rafael Schenz übergibt seinen Chefposten an die neue Präsidentin Crista Zecher.  

Präsidentenwechsel beim Lions Club Gmund Oberland

Jetzt hat eine Frau das Ruder

  • schließen

Tu Gutes und rede darüber – für die Präsidenten der Lions Clubs gilt das immer nur ein Jahr, dann ist Amtswechsel. In Gmund übergibt Rafael Schenz an seine Nachfolgerin Crista Zecher.

Gmund – Die Mitglieder des Lions Clubs Gmund Oberland haben zwei wesentliche Triebfedern: Sie wollen sich sozial engagieren und Jugendliche im Landkreis Miesbach fördern. Die Bilanz seit der Gründung im Jahr 2003 kann sich sehen lassen: Rund 130 000 Euro wurden gesammelt und verteilt. Allein 2016 profitierten die Klinikclowns Agatharied, die Montessorischule Dietramszell, der Waldkindergarten „Waldkraxler“ in Bad Wiessee, die Tafel Holzkirchen, ein Waisenhaus in Argentinien und ein Kinderhaus in Indien. Auch für die Förderung der Sozialkompetenz von Schülern im Landkreis hat der Gmunder Club gespendet. „Etwa 20 000 Euro können wir jährlich verteilen“, lautet die erfreuliche Bilanz von Rafael Schenz.

Ständig neue Impulse zu setzen und die Mitglieder für „Activities“ zu begeistern, das ist die Aufgabe des Präsidenten. Bei den 14-tägigen Treffen stehen neben der Besprechung des Clublebens auch Vorträge im Programm. Schenz legte seinen Schwerpunkt auf das Thema Sicherheit.Ein Abend mit dem Kabarettisten Christian Springer, der von seiner Arbeit für den Verein Orienthelfer berichtete und dafür einen Scheck über 1500 Euro von Schenz bekam, war einer der Höhepunkte im Jahresverlauf. Neben dem dreimaligen Verkaufsstand am Tegernseer Schlossmarkt sowie den Ständen am Gmunder Nikolausmarkt und am Sommerfest Uferlos kommt Geld auch durch den Verkauf des Adventskalenders in die Kasse. Über 1700 Kalender wurden im vergangenen Jahr verkauft. Die Aktion, die seit der Clubgründung läuft, soll weiter ausgebaut werden. „Der Kalender ist ein Erfolg, wir haben immer mehr Sponsoren für schöne Preise“, freut sich Schenz.

Schnelle Karriere

Demnächst übernimmt Crista Zecher das Ruder für einen der drei Lions Club im Landkreis. 52 000 Clubs sind es in ganz Deutschland, 1,36 Millionen weltweit in über 208 Ländern. Zecher ist erst 2015 in den Club eingetreten, wurde gleich Vize-Präsidentin. Jetzt wurde sie von den Mitgliedern zur neuen Chefin eines Club gewählt, der einst bewusst als gemischter Club gegründet wurde, weil bis dahin im Tegernseer Lions Club nur Männer willkommen waren. Inzwischen haben die Frauen im Vorstand ein starkes Gewicht. „Die offizielle Amtsübergabe ist erst im Juni“, kündigt Zecher an. Dann wird sie auch ihr Programm präsentieren. Vorab verrät sie aber, dass sie Jugendliche neugierig auf die Arbeit von Lions machen möchte, auch Drogen-Prävention soll ein Thema sein. „Gäste sind bei unseren Vorträgen immer gerne willkommen.“ Die Spendenvergabe wird 2017 natürlich fortgesetzt.

Der neue Vorstand

Crista Zecher (Präsidentin), Michaela Schmidt-Ebert (Vize-Präsidentin), Sabine Ganswindt (Club-Sekretärin), Katharina Schulz-Schlotter (Schatzmeisterin), Michael Schmirl (Schatzmeister des Fördervereins), Martina Bläser (Activity-Beauftragte), Jutta Daum (Clubmaster), Waltraud Bauer (Mitgliederbeauftragte), Rafael Schenz (Past-Präsident und Pressebeauftragter).

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Mal quer durch den See
Radfahren, Laufen, Segeln – in diesen Disziplinen ist der Tegernsee bereits präsent. Jetzt kommt das Langstreckenschwimmen.
Ein Mal quer durch den See
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
 Einbrüche in Gärtnerei und Autowerkstatt
Einbrecher in Kreuth unterwegs: In der Nacht auf Donnerstag drangen sie in eine Autowerkstatt in Scharling und in eine Gärtnerei in Brunnbichl ein. Die Beute ist gering. …
 Einbrüche in Gärtnerei und Autowerkstatt
Nach Rangelei in Sisha-Bar: Kontrahenten vor Gericht
Nach einer Rangelei in einer Rottacher Bar im April dieses Jahres sahen sich die Kontrahenten vor Gericht wieder. Die Schilderungen, was dort passiert ist, wichen sehr …
Nach Rangelei in Sisha-Bar: Kontrahenten vor Gericht

Kommentare