+
Kreative Köpfe: Dominik Eham und Felix Pöttinger.

Design-Projekt wird am 15. März in Szene gesetzt

Ein Holz-Pavillon bei Kaltenbrunn - was es damit auf sich hat

  • schließen

Es ist das Design-Projekt kreativer Köpfe und steht ab Freitag auf einer Wiese bei Kaltenbrunn. Was es mit dem Holz-Pavillon von Dominik Eham und Felix Pöttinger auf sich hat. 

Gmund – Kreative Menschen finden immer irgendwie zusammen. „Bei uns war das so“, sagt Dominik Eham. Der 33-Jährige, der im Betrieb seines Vaters Josef Eham und dort inzwischen in der Geschäftsleitung arbeitet, traf eines Tages auf Felix Pöttinger (30), einen multidisziplinären Designer, der nahe Rosenheim lebt. Das Gespür des Designers, mit wechselnden Materialien zu experimentieren, innovative Technologien zu entwickeln und seine Werkstoffe verschiedenen Herstellungsprozessen zu unterwerfen, passt zur Schreinerei Eham, die für extravagante Aufträge bekannt ist. Zudem wurden Pöttingers Arbeiten schon mit diversen internationalen Designpreisen ausgezeichnet und in renommierten Design-Museen ausgestellt. Eham und Pöttinger - das passt.

Jetzt haben sich die beiden Burschen für die Munich Creative Business Week (MCBW) etwas Besonderes einfallen lassen. Schon seit 2017 ist der Landkreis Miesbach Partnerregion der MCBW (9. bis 17. März), weil hier, so die Organisatoren, Innovation und Kreativität auf fruchtbaren Boden fallen. Zahlreiche Unternehmen gehören als „Creative Player“ dazu.

 Pop Up-Installation nennt sich das, was Eham & Pöttinger jetzt öffentlich präsentieren – auf einer Wiese bei Kaltenbrunn – „an einem der schönsten Orte Bayerns“, wie Dominik Eham findet. 

Das Holz für den Pavillon wurden vom Forstbetrieb aus der Jachenau zur Verfügung gestellt. Teils wurde Schadholz, entstanden durch die starke Stürme und Käferkalamitäten des vergangenen Jahres, verwendet. Der Pavillon ist vier auf sieben Meter großen, drei Meter hoch. „Wir richten damit den Blick auf ein Thema, das uns alle interessiert: den Status-Quo der Wälder“, erklärt Dominik Eham. Der überwältigende Zuspruch des erst kürzlich erfolgreichen Bürgerbegehrens „Artenvielfalt“ habe gezeigt, welche Bedeutung das Themenfeld Insekten- und Naturschutz habe. Hitzewellen, Dürren, Waldbrände, Stürme und Insekten hätten in jüngster Vergangenheit teils ernst zu nehmende Schäden in den Wäldern Bayerns angerichtet, „und werden noch weiter zunehmen“, glaubt Eham. Hohe Umsatzeinbußen seien Folgen für die Forstwirtschaft. Auch für unmittelbar betroffene Waldbesitzer, Sägewerke, Schreiner und Möbelbauer sowie am Ende für Verbraucher und die Lebensräume für Menschen und Tiere würden die Auswirkungen spürbar sein.

Der Pavillon mit dem Namen „Blickwinkel“ soll nun ein Forum für einen konstruktiven Dialog bieten und zum Verweilen einladen. Er wird auf der Wiese nahe des Strandbads Kaltenbrunn aufgestellt und kann von Freitag, 15. März, bis Samstag, 30. März, besucht werden.

 Am Samstag, 16. März, setzen Eham & Pöttinger ab 17 Uhr ihren Pavillon so richtig in Szene – ein Happening mit Visual Arts, Musik und einem Lagerfeuer. Zudem wird ein Förster über den Zustand des Walds sprechen. „Der Pavillon gibt Einblick in die gegenwärtige Situation der Ressource Holz“, sagt Eham. „Er greift Motive aus der heimischen Holzverarbeitung auf und setzt diese neu in Szene.“ Auf diese Weise werde ein Ort geschaffen, der Menschen zusammenbringe, sie zum Diskurs anrege und so verschiedene Perspektiven, eben „Blickwinkel“, auf aktuelle Themen der Region ermögliche. Jeder Interessierte ist eingeladen, den Pavillon zu inspizieren und sich mit dem Thema Wald auseinanderzusetzen.

Treffen der Kreativen

Von Mittwoch, 13. März, bis Freitag, 15. März, findet in der Büttenpapierfabrik Gmund ein Pop Up Innovationshub statt. Unter der Dachmarke „Servus Zukunft - gemeinsam ins Oberland von Morgen“ haben die Standortmarketing-Gesellschaft (SMG) Miesbach und das Wirtschaftsforum Oberland für vorausschauende Macher und kreative Gestalter ein Programm mit über 50 Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

Lesen Sie hier: Was es mit der Holzskulptur 2018 auf sich hatte. 

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz Warnung: Skifahrer lösen Lawine aus - nach ihrer Rettung wollen sie die Strafe nicht zahlen
Der 6. Januar 2019 hätte für drei Freunde beinahe in einer Katastrophe geendet. Sie lösten eine Lawine und einen großen Rettungseinsatz aus. Die Strafe wollten sie aber …
Trotz Warnung: Skifahrer lösen Lawine aus - nach ihrer Rettung wollen sie die Strafe nicht zahlen
82-Jährige übersieht Gegenverkehr: Rollerfahrer (52) schwer verletzt
Beim Linksabbiegen hat eine 82-jährige Kreutherin in Weissach einen Rollerfahrer (52) übersehen. Der Kreuther wurde schwer verletzt. Die Polizei ermittelt.
82-Jährige übersieht Gegenverkehr: Rollerfahrer (52) schwer verletzt
Klosterwachtstraße in Tegernsee: Stadt verzichtet bei Sanierung auf eigenen Radweg
Die Klosterwachtstraße in Tegernsee wird saniert, samt Wasserleitung und Beleuchtung. Bei der Sanierung verzichtet die Stadt allerdings auf einen eigenen Radweg. Die …
Klosterwachtstraße in Tegernsee: Stadt verzichtet bei Sanierung auf eigenen Radweg
Sonnenwetter und Gleisarbeiten: BOB warnt vor Chaos-Betrieb am Wochenende - und appelliert an Gäste
Bei der BOB kam es am vergangenen Wochenende zu einem Chaos. Weil auch am kommenden Wochenende schönes Wetter und eine Streckensperrung geben wird, appelliert die BOB …
Sonnenwetter und Gleisarbeiten: BOB warnt vor Chaos-Betrieb am Wochenende - und appelliert an Gäste

Kommentare