Polizei sucht nach blauem Kastenwagen

Dreist: Männer brechen am helllichten Tag in Auto ein

Gmund - Der Bad Enbacher (20) hatte seinen schwarzen Opel am Mittwochnachmittag in St. Quirin geparkt und machte einen Spaziergang. Das Zeitfenster reichte dreisten Einbrechern.

Die Polizei Bad Wiessee berichtet:

Am Mittwoch den 14.09.2016, im Zeitraum zwischen 16.45 Uhr und 17:45 Uhr, parkte ein 20-jähriger Verkäufer aus Bad Enbach seinen Pkw auf einem Parkplatz in der Nähe des Bildungszentrums in Gmund / St. Quirin (Nördliche Hauptstraße). Als er nach seinem Spaziergang am See zu seinem schwarzen Pkw Opel Zafira zurückkehrte, stellte er fest, dass die Scheibe der Beifahrertüre zerbrochen war.

Unbekannte Täter hatten sich offensichtlich durch diese Zugang zu seinem Fahrzeug verschafft und aus dem Fahrzeug diverse Gegenstände, u.a. den Geldbeutel des Mannes, entwendet. Der Beuteschaden beträgt ca. 250 Euro. Der Sachschaden am Fahrzeug dürfte im Bereich von 2000 Euro liegen.

Möglicherweise kommt ein blauer Kastenwagen, ähnlich einem VW-Bus, besetzt mit zwei Männern im Alter zwischen 35 und 40 Jahren, als Täterschaft in Frage. Dieses Fahrzeug und die beiden Männer waren gegen 16.45 Uhr auch auf dem Parkplatz, auf dem das Auto des 20-Jährigen aufgebrochen wurde. Wer kann Hinweise zu diesem Fahrzeug geben. Hinweise bitte an die Polizei Bad Wiessee unter Tel. 08022-9878-0.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnmobile: Ein Plätzchen nur für eine Nacht
Fast hätte es in Gmund einen Wohnmobil-Stellplatz gegeben. Doch die Pläne sind vom Tisch, neue nicht in Sicht. Aber: Ein Plätzchen für eine Nacht können Wohnmobilisten …
Wohnmobile: Ein Plätzchen nur für eine Nacht
Michael Pause: „Nicht jedes Youtube-Video ist ein Film“
Zum 15. Mal findet im Oktober das Bergfilm-Festival am Tegernsee statt. Michael Pause (64), bekannt von der BR-Sendung „Bergauf-Bergab“, war von Anfang an mit dabei. Im …
Michael Pause: „Nicht jedes Youtube-Video ist ein Film“
Nach Verpuffung am Wiesseer Jodbad: So geht es den Opfern
Schwere Verletzungen hatten zwei Arbeiter am 21. Juni bei einer Gas-Verpuffung in Bad Wiessee erlitten. Wiessees Bürgermeister Höß weiß, wie es ihnen inzwischen geht.
Nach Verpuffung am Wiesseer Jodbad: So geht es den Opfern
Fritz Wepper nach Reha in Wiessee wieder fit
Er ist munter wie eh und je: Drei Wochen lang hat sich Fritz Wepper nach seinem Zusammenbruch in der Privatklinik Jägerwinkel in Bad Wiessee erholt. Nun ist der …
Fritz Wepper nach Reha in Wiessee wieder fit

Kommentare