Dreister Anschlag auf Gmunder Rettungsassistentin

Unbekannte schlagen Nagel in Autoreifen

Gmund - Einen zehn Zentimeter langen Nagel bemerkte eine 46-jährige Rettungsassistentin aus Gmund in einem ihrer Autoreifen. Die Polizei geht von einer absichtlichen Manipulation aus.

Laut Polizei steckte der Nagel so in der Reifenwand, dass ihn sich die Gmunderin nicht selbst eingefahren haben kann. Am Freitag zwischen 6.45 und 15.45 Uhr müssen sich daher ein oder mehrere Täter an der Bürgermeister-Feichtner-Straße in Gmund am silbernen Toyota Corolla der 46-jährigen Rettungsassistentin zu schaffen gemacht haben. Der Sachschaden beträgt circa 150 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter 08022/98780 entgegen.

sg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

1000-Jahre Schaftlach: Leere Kasse nach Riesenfest
Zum 1000. Geburtstag von Schaftlach gab’s 2015 ein großes Fest – und hinterher Katzenjammer. Finanziell war einiges nicht so gelaufen wie erhofft. Damit kein Minus …
1000-Jahre Schaftlach: Leere Kasse nach Riesenfest
Versicherung sagt Gemeinde und BRK schnelle Hilfe zu
Gute Nachricht für Gemeinde und das Bayerische Rote Kreuz (BRK): Die Versicherung hat nach einem Ortstermin versprochen, schnell und unbürokratisch zu helfen. 
Versicherung sagt Gemeinde und BRK schnelle Hilfe zu
Zuagroaster beschwert sich über Kuhglocken-Gebimmel
Wer aufs Land zieht, der muss damit rechnen, dass dort auch Kühe sind. Und mit ihnen Glocken-Gebimmel. Ein Nachbar, der noch nicht lange in Rottach wohnt, bezeichnet das …
Zuagroaster beschwert sich über Kuhglocken-Gebimmel
Ein Richter als Vermittler im Spielbank-Streit
Ein Richter als Mediator und die fünf Tal-Bürgermeister: Das erste Vermittlungsgespräch im Streit um die Spielbankabgabe hat stattgefunden. Über Inhalte und Ergebnisse …
Ein Richter als Vermittler im Spielbank-Streit

Kommentare