Dreister Anschlag auf Gmunder Rettungsassistentin

Unbekannte schlagen Nagel in Autoreifen

Gmund - Einen zehn Zentimeter langen Nagel bemerkte eine 46-jährige Rettungsassistentin aus Gmund in einem ihrer Autoreifen. Die Polizei geht von einer absichtlichen Manipulation aus.

Laut Polizei steckte der Nagel so in der Reifenwand, dass ihn sich die Gmunderin nicht selbst eingefahren haben kann. Am Freitag zwischen 6.45 und 15.45 Uhr müssen sich daher ein oder mehrere Täter an der Bürgermeister-Feichtner-Straße in Gmund am silbernen Toyota Corolla der 46-jährigen Rettungsassistentin zu schaffen gemacht haben. Der Sachschaden beträgt circa 150 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter 08022/98780 entgegen.

sg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SMG sagt beim Wirtschaftsempfang „Servus Zukunft“ - Was das bedeutet
Miesbach setzt auf Innovation. „Servus Zukunft“ heißt eine neue Kampagne, die die SMG beim Wirtschaftsempfang ankündigte. Soviel vorweg: Das Konzept passt auf einen …
SMG sagt beim Wirtschaftsempfang „Servus Zukunft“ - Was das bedeutet
In der Rosenstraßewird’s „wuid“
Am Samstag wird’s „wuid“ in der Rosenstraße in Tegernsee. Die Vereinigung der Geschäftsleute organisiert wieder den Wuiderer Markt, bei dem sich alles um die Bergregion …
In der Rosenstraßewird’s „wuid“
Sonne blendet: Schwerer Unfall an der Naturkäserei 
Die tiefstehende Sonne blendete einen 76-jährigen Mercedesfahrer derart, dass er am Donnerstag an der Naturkäserei in Kreuth ein Auto übersah. Die traurige Folge: Zwei …
Sonne blendet: Schwerer Unfall an der Naturkäserei 
Emotionaler Auftakt des Bergfilmfestivals
Er fehlt: Die Eröffnung des Tegernseer Bergfilmfestivals stand auch im Zeichen des Gedenkens an den langjährigen Schirmherren Heiner Geißler.
Emotionaler Auftakt des Bergfilmfestivals

Kommentare