+
Ein Kite-Surfer ist am Mittwoch bei St. Quirin in Not geraten.

Wasserwacht und Rettungsdienst reagierte auf Notruf

Einsatz bei St. Quirin: Kite-Surfer sicher an Land

Gmund - Auch wenn es zuerst anders aussah: Der Kite-Surfer in St. Quirin war zu keiner Zeit in ernster Gefahr. Ein Ruderer hat ihn an Land gezogen.

Wasserwacht, Rettungswagen und Notarzt eilten um 14.30 Uhr ans Ufer des Tegernsee bei St. Quirin. Alarmiert hatte sie laut Polizei ein Passant, der ein gekentertes Segelboot und zwei Personen im Wasser gesehen haben wollte. Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, stellte sich die Situation ganz anders dar.

Ein Kite-Surfer war ins Wasser gefallen und wurde von einem Ruderer an Land gezogen. Gefahr hat dabei laut Polizei zu keiner Zeit bestanden. "Wir werden den Fall gar nicht aufnehmen", sagte ein Beamter auf Nachfrage der Tegernseer Zeitung. Von einem "verunglückten Kite-Surfer", wie an anderer Stelle zu lesen war, könne keine Rede sein.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strabares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Zwei Schwerverletzte bei Karambolage 
Schwerer Unfall auf der Kreuzung bei Kaltenbrunn: Zwei Frauen, 67 und 73 Jahre alt, wurden schwer verletzt, die Feuerwehr Gmund musste ausrücken.
Zwei Schwerverletzte bei Karambolage 
Nur in Seeglas und Gasse: Wohnmobile tagsüber willkommen 
Wohnmobile in Gmund – ein Dauerthema. Jetzt hat der Gemeinderat schon wieder einen neuen Beschluss gefasst. Zudem werden die Jahres- und Saisongebühren fürs Parken …
Nur in Seeglas und Gasse: Wohnmobile tagsüber willkommen 
Nachbar gegen Hoppe-Pläne: Runder Tisch soll’s richten
Für seinen Plan, eine Brauerei in seiner Heimat Waakirchen zu bauen, hat Markus Hoppe viel Rückenwind. Aber nicht nur. Ein Nachbar will Änderungen und hat einen …
Nachbar gegen Hoppe-Pläne: Runder Tisch soll’s richten

Kommentare