Schwerer Zusammenstoß auf der B 307

Auffahrunfall fordert fünf Verletzte

Gmund - Zu einem folgenschweren Auffahrunfall kam es am Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 307 in Gmund. Alle fünf Unfall-Beteiligten mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus. 

Ein 29-jähriger Miesbacher wollte um 13.25 Uhr mit seinem Volvo von der B 307 nach links in die Max-Obermayer-Straße einbiegen. Eine nachfolgende Tölzerin (41) fuhr mit ihrem Golf auf den Volvo auf. Der Aufprall war derart heftig, dass an dem Golf Totalschaden entstand. Der Pkw musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Die insgesamt fünf Insassen der beiden beteiligten Fahrzeuge wurden mit mehreren Rettungswagen in die Klinik gebracht. Wie schwer die Unfall-Beteiligten verletzt sind, konnte gestern laut Polizei noch nicht abschließend geklärt werden. Neben dem Einsatzleiter des Rettungsdienstes wurde auch die Feuerwehr Gmund alarmiert. Sie übernahm die Verkehrslenkung und leistete technische Hilfe.

gab

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Die Gruppe Theatrissimo serviert gekonnt ein schillerndes Kaleidoskop kleiner literarischer Kostbarkeiten. Die Premiere hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Es war ein großes, aber kein leichtes Erbe. Vor zehn Jahren erkämpfte sich Ludwig Klitzsch, damals 29, die Führung der beiden Kliniken seiner Familie am Tegernsee. Mit …
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Ein Betrunkener lief am Samstagabend einem Rottacher (55) vors Auto. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, wollte sich aber nicht behandeln lassen. Warum, zeigte sich …
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied

Kommentare