+
Der Kreisverkehr in Seeglas war eines von vielen Themen, das beim Gmunder Faschingszug 2014 Niederschlag fand. Auch heuer darf man gespannt sein...

Remmidemmi am Faschingssonnat 

Faschingszug setzt dem Jubiläum der Gmunder Seegeister die Krone auf

  • schließen

Am Faschingssonntag, 23. Februar, stellt Gmund unter der Regie der Seegeister einen Faschingszug auf die Beine. Spannendes ist zu erwarten. 

Gmund– Dass sie „wuide Hund“ sind, haben die Gmunder das letzte Mal vor sechs Jahren lautstark bewiesen. Bald schon haben sie erneut Gelegenheit dazu: Am Faschingssonntag, 23. Februar, stellt Gmund unter der Regie der Seegeister einen Faschingszug auf die Beine. Nur alle sechs Jahre findet das Remmidemmi in der nördlichsten Talgemeinde statt – dass die Gmunder heuer an der Reihe sind, trifft sich besonders gut.

Bekanntlich feiern die Seegeister in diesem Fasching ihr 140-jähriges Bestehen. Der Faschingszug, da ist sich Präsident Bernd Ettenreich sicher, werde dem Jubiläum die Krone aufsetzen. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, berichtet der Seegeister-Chef.

Zahlreiche Anmeldungen für Faschingszug der Seegeister 

Er freut sich, dass die Anmeldungen für den Zug munter hereinplätschern. „Die kommen bis aus Darching“, berichtet Ettenreich, der schon von der einen oder anderen Idee der Teilnehmer gehört hat, aber über die Gestaltung der Wagen und Fußtruppen noch nichts preisgeben möchte.

„Es gibt jedenfalls genügend Themen im Tal“, ist Ettenreich überzeugt. Wen oder was die Zugteilnehmer aufs Korn nehmen, bleibt ihnen selbst überlassen.

Auch der Plan der Seegeister, die freilich selbst mit einem großen Gefährt dabei sein werden, steht bereits. Rund zwei Wochen werden die Arbeiten laut Ettenreich dauern, bis der Wagen der Faschingsgesellschaft die gewünschte Optik hat. Das Motto der Seegeister lautet im Jubiläumsjahr „Fasching Revival“. Man darf also gespannt sein. „Wir wollen den Fasching der letzten Jahrzehnte noch einmal zum Leben erwecken“, kündigt der Präsident an.

Bis in die 1980er-Jahre hinein, so berichtet Ettenreich, fand am Tegernsee jedes Jahr ein Faschingszug statt. Mittlerweile richten Kreuth, Tegernsee und Gmund das Spektakel im Wechsel alle zwei Jahre aus. „Das ist ein schöner Turnus“, findet er.

Vorbesprechung für Faschingszug in Gmund

Eine Vorbesprechung für den Faschingszug gibt es am Mittwoch, 15. Januar ab 19 Uhr beim Gasthof Köck in Gmund. Dort erfahren die Zug-Teilnehmer alles Wissenswerte über die Regularien bei der Veranstaltung. Dazu ist auch die Polizei vor Ort. Zudem wird bei dem Treffen ein Film vom Faschingszug 2014 gezeigt. Neben den Zug-Teilnehmern, die sich bei dieser Gelegenheit auch anmelden können, sind zur Vorbesprechung auch all jene eingeladen, die einen Verkaufsstand für Getränke und Essen entlang der Zugstrecke aufbauen möchten.  

Lesen Sie auch: Startklar für den Jubiläums-Fasching

Faschingszug: Frecher Nager trifft auf Bonzen-Spa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Ärzte und Behörden im Landkreis warnen vor Panik
Die Sorge vor dem Coronavirus wächst im Landkreis Miesbach. Ärzte und Behörden warnen vor Panik -  und bereiten sich auf den Ernstfall vor.
Coronavirus: Ärzte und Behörden im Landkreis warnen vor Panik
Bergbauverein in Marienstein: Die Geschichte lebendig halten 
Das Bergwerk in Marienstein wurde vor 58 Jahren geschlossen. Jetzt gründet sich ein Bergbauverein, um die Erinnerung lebendig zu halten. Er hat ein großes Ziel. 
Bergbauverein in Marienstein: Die Geschichte lebendig halten 
Randale an der Seepromenade
Bad Wiessee - Randalierer waren an der Seepromenade in Bad Wiessee am Werk. Die Polizei sucht Zeugen.
Randale an der Seepromenade
Interimslösung: Jodbad-Chefin legt erstaunliche Zahlen vor
Die Interimslösung fürs Wiesseer Jodschwefelbad war im Gemeinderat stark umstritten. Doch der Schritt hat sich offenbar ausgezahlt. Jodbad-Chefin Renate Zinser konnte …
Interimslösung: Jodbad-Chefin legt erstaunliche Zahlen vor

Kommentare