+
Fährt auch weiterhin erstmal nur an Finsterwald vorbei: BOB.

Viel zu teuer

Finsterwald: Tegernsee-Bahn stoppt Bau für BOB-Haltestelle 

  • schließen
  • Gerti Reichl
    Gerti Reichl
    schließen

Die Tegernsee Bahn hat die Ausschreibung für den zweiten Teil der neuen BOB-Haltestelle zurückgezogen. Die Fortsetzung des Baus verschiebt sich erstmal auf unbestimmte Zeit.

Gmund - Es geht um den Bau des Fundaments, die Bahnsteigplatten und die gesamte Ausrüstung für die geplante BOB-Haltestelle neben der Realschule Tegernseer Tal in Gmund-Finsterwald. Das alles wird jetzt erstmal nicht gemacht. Der Grund: Viel zu teuer - zumindest im Moment. Gerade wird nämlich im gesamten Bundesgebiet fleißig in Bahninfrastruktur investiert. Und für die dafür benötigten Bauteile gibt es einfach einen beschränkten Markt. Heißt: Hohe Nachfrage, geringes Angebot, teurer Spaß. Tegernsee-Bahn-Chef Heino Seger in einer aktuellen Pressemitteilung:

„Wir erhalten öffentliche Mittel zum Bau des neuen Haltepunktes. Es wäre daher nicht zu vertreten, wenn wir unser Budget deutlich überschreiten würden, weil es im Eisenbahnbau gerade eine Hochpreislage gibt.“

800.000 Euro sind für den neuen Bahnhalt veranschlagt. Die Tegernsee-Bahn bekommt für den Bau staatliche Zuschüsse. Den Kostenrahmen sprengen, das will Seeger aber auf keinen Fall. 

War‘s das mit dem neuen BOB-Halt? Sicher nicht, der Bau verzögert sich nur. „Wir werden die Ausschreibung überarbeiten und noch in der zweiten Jahreshälfte nochmal veröffentlichen“, so Seeger. Diese müssen auch erstmal eingehen sowie gesichtet und ausgewertet werden.

Das heißt für den neuen Bahnhalt: Vor Mitte oder gar Ende 2018 ist nicht mit der Fertigstellung zu rechnen. „Schließlich müssen wir uns mit der Realschule abstimmen und auf Prüfungsphasen Rücksicht nehmen“, sagt Seeger.

Im Oktober vergangenen Jahres war mit den Arbeiten begonnen worden. Die Bodenersatzkörper sind bereits fertig, auch das Gleis wurde schon in die richtige Lage gebracht. auch der Bahnübergang und das frühere „Sprungbrett“, das viele Autofahrer extrem nervte, wurde inzwischen entschärft. Nun bleibt also nur das Warten, bis es endlich heißt: „Nächster Halt: Finsterwald“. 

kmm/gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit dem Jodbad-Abriss kommt der Zahltag
Noch wartet Investor SME auf die Baugenehmigung für das Luxushotel mit Medizinzentrum. Sie dürfte in den nächsten Wochen eintreffen. Dann sind sieben Millionen Euro an …
Mit dem Jodbad-Abriss kommt der Zahltag
Hier können Radler bald ordentlich auftanken
In Kreuth gibt es ein neues Platzerl, das zum Verweilen einlädt. Die Gemeinde lässt gerade die Fläche an der Riedlerbrücke neu gestalten. Vor allem E-Biker werden den …
Hier können Radler bald ordentlich auftanken
Die Eisratzn legen los: Das Dach kommt drauf
Da mag es regnen oder schneien: Die Schaftlacher Eisratzn juckt das bald nicht mehr. In der zweiten Novemberwoche bekommt der Asphaltplatz des Vereins ein Dach, für den …
Die Eisratzn legen los: Das Dach kommt drauf
Alexander Thamm: Was der Kandidat einer Kleinpartei sagt
Alexander Thamm (43) ist Kandidat für die Kleinpartei „Demokratie in Bewegung“ (DiB). Im Interview spricht er über seine Chancen und die Unterstützung im Tegernseer Tal.
Alexander Thamm: Was der Kandidat einer Kleinpartei sagt

Kommentare