+
Der Sitzungssaal im Gmunder Rathaus.

Bürgermeisterwahl in Gmund

Preysing junior wirft seinen Hut in den Ring: Folgt auf den Vater der Sohn?

  • schließen

Jetzt ist auch bei CSU das Geheimnis gelüftet, wer sich um das Amt des Gmunder Bürgermeisters bewirbt. Franz von Preysing, Sohn des amtierenden Rathauschefs, hat sich bereit erklärt, als Kandidat anzutreten.

Gmund – Im Ortsverband freut man sich, dass diese Entscheidung nun steht. Bei der Aufstellungsversammlung am Montag, 4. Dezember, um 20 Uhr im Neureuthersaal soll die Bewerbung offiziell werden. Erst vor Kurzem hatte Georg von Preysing (63) bekannt gegeben, dass er nach 18 Jahren im Amt auf eine erneute Kandidatur verzichten werde.

Traf er die Entscheidung, weil sein Sohn nun bereit ist? Der 39-Jährige möchte noch keine Stellungnahme abgeben und erst die offizielle Nominierung abwarten. Fest steht: Franz von Preysing ist seit 2008 Gemeinderat und war bis 2015 Vorsitzender der Jungen Union.

Privat ist er bei der Wasserwacht und in der Musikschule engagiert. Der verheiratete Familienvater zweier Kinder ist derzeit bei der Sparkasse tätig und leitet die Geschäftsstellen in Gmund, Bad Wiessee, Waakirchen und Schaftlach.

Jetzt haben alle bedeutenden Kandidaten ihre Hüte in den Ring geworfen: Franz von Preysing, Alfons Besel für die FWG und Johann Schmid oder Barbara von Miller für die SPD. Gmund hat am 25. Februar die Wahl. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Problem-Biber erreicht jetzt auch Rottach - und wird heftig diskutiert
Die Biberfamilie an der Weißach steht unter Beobachtung. Ob das ausreicht, wurde im Rottacher Gemeinderat heftig bezweifelt. Mancher fürchtet, dass die Population aus …
Problem-Biber erreicht jetzt auch Rottach - und wird heftig diskutiert
Wasserschutzzone: Kreisausschuss darf doch mitreden
Die emotionalen Entgleisungen wiederholten sich nicht: Einstimmig haben die Kreisräte beschlossen, dass der Kreisausschuss nun im Verfahren um die Wasserschutzzone …
Wasserschutzzone: Kreisausschuss darf doch mitreden
Urteil zur Zweitwohnungssteuer: So reagieren die Gemeinden
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat ein Machtwort gesprochen: Die bayerische Mustersatzung zur Zweitwohnungssteuer ist rechtswidrig. Die betroffenen Gemeinden …
Urteil zur Zweitwohnungssteuer: So reagieren die Gemeinden
Landkreis steckt 32,1 Millionen ins Krankenhaus Agatharied
Es ist eines der Megaprojekte der kommenden Jahre: 32,1 Millionen Euro wird der Landkreis ins Krankenhaus Agatharied investieren. Das haben die Beratungen zum …
Landkreis steckt 32,1 Millionen ins Krankenhaus Agatharied

Kommentare