+
Übers Smartphone können Autofahrer künftig ihre Parkgebühren auf allen Parkflächen in Gmund berappen. In Kreuth (unser Bild) gibt‘s das System schon länger.

Autofahrer können Gebühr künftig bargeldlos bezahlen

Auch Gmund gibt Startschuss fürs Handy-Parken

  • schließen

Erst Kreuth, jetzt auch Gmund: Am 2. November startet Gmund als zweite Gemeinde am Tegernsee sein bargeldloses Parksystem. Die Nutzer können sich den Gang zum Parkautomaten sparen. Sie brauchen nur ein Handy.

Gmund – Keine lästige Suche nach Kleingeld mehr: Genau wie Kreuth arbeitet auch Gmund beim Handyparken mit dem Anbieter „ParkNow“, einer Kooperation zwischen BMW und der Parkmobile Group, zusammen. Für die Nutzung des digitalen Parkservices in Gmund steht ab sofort die zugehörige „ParkNow“-App zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung. „Die Registrierung erfolgt in nur wenigen Schritten und ist ganz einfach“, verspricht der Anbieter.

Nach der Registrierung könne der Parkvorgang am Straßenrand dank Start- und Stopp-Funktion jederzeit bequem per App gestartet und wieder beendet werden. Weitere Möglichkeit: Die digitalen Parkscheine werden per SMS, Telefonanruf oder über die „ParkNow“-Website gelöst. Die Abrechnung erfolgt am Monatsende je nach Wunsch per Lastschrift, PayPal, Kreditkarte oder Handyrechnung.

Wie es weiter in der Pressemitteilung heißt, fallen neben den regulären Parkgebühren „geringe Servicegebühren“ an, „die aber durch die minutengenaue Abrechnung der Parkgebühren schnell wieder eingespart werden können“. Das bargeldlose Bezahlen der Parkgebühren kann künftig in allen Parkzonen Gmunds genutzt werden.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weidmann und Lindner erhalten Freiheitspreis
Beim dritten Ludwig-Erhard-Gipfel wird der Freiheitspreis der Medien gleich zweimal verliehen:  an Bundesbank-Präsident Jens Weidmann und den FDP-Bundesvorsitzenden …
Weidmann und Lindner erhalten Freiheitspreis
Montgolfiade: Neuer Ort, neues Programm
Der Umzug der Montgolfiade von Bad Wiessee nach Rottach-Egern bedeutet nicht nur eine räumliche Veränderung. Die Veranstaltung vom 26. Januar bis 4. Februar 2018 bietet …
Montgolfiade: Neuer Ort, neues Programm
Gemeinde zum Straßenstreit: Gibt einen wichtigen Unterschied, deshalb baggern wir
Am Karl-Holl-Weg in Rottach-Egern werden die Bagger anrücken. Das steht fest. Die Gemeinde erklärt die rechtliche Grundlage für die Beteiligung der Anwohner. 
Gemeinde zum Straßenstreit: Gibt einen wichtigen Unterschied, deshalb baggern wir
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken
Die Tieferlegung der B 318 geht an den Anliegern nicht spurlos vorüber, auch nicht an Schreiner Anton Rummel. Der muss seine Ausstellungsfläche verlegen – und das …
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken

Kommentare