Heftige Unwetter und Überschwemmungen in Bayern: Drastische Warnungen - „Schließen Sie alle Fenster und Türen!“

Heftige Unwetter und Überschwemmungen in Bayern: Drastische Warnungen - „Schließen Sie alle Fenster und Türen!“
Hotel Einmietbetrüger Symbolbild
+
Mehrere Vermieter vom Tegernsee bekamen es jetzt mit einem Einmietbetrüger zu tun (Symbolbild).

67-Jähriger festgenommen

Einmietbetrüger am Tegernsee unterwegs - Jetzt hat die Polizei zugeschlagen

  • Gabi Werner
    vonGabi Werner
    schließen

Seit Mitte Mai trieb im Tegernseer Tal ein Einmietbetrüger sein Unwesen. Jetzt ist der 67-jährige Mann der Polizei ins Netz gegangen. Als Grund für seine Betrügereien nannte er seine geringe Rente.

Gmund - Mehrere Vermieter aus dem Tegernseer Tal hatten es bereits mit dem Einmmietbetrüger zu tun bekommen. Bis zum 29. Juli lagen bereits drei Anzeigen von Gastgebern vor. Weil der 67-jährige aus Rheinland-Pfalz stammende Rentner bei einem der Vermieter seinen Personalausweis als Pfand hinterlegt hatte, waren die Personalien des Täters bekannt. So konnte die Polizei die Hoteliers und Gastgeber vor dem Mann warnen.

Am Mittwoch meldete sich schließlich eine Gmunder Vermieterin bei der Inspektion Bad Wiessee und teilte mit, dass sich der Gesuchte bei ihr als Gast aufhält. Nach Angaben der Polizei konnte der 67-Jährige so noch am gleichen Tag in seinem Zimmer in Gmund vorläufig festgenommen werden.

Im Laufe der Vernehmung machte der Senior reinen Tisch. Er gab sogar einen weiteren Einmietbetrug zu, der bei der Polizei noch gar nicht bekannt war. Als Grund für seine Betrügereien gab der Mann an, dass seine Rente so gering sei, dass er sich im Moment keine eigene Wohnung leisten könne.

Die Gesamtmietschuld des Rentners beläuft sich auf rund 2300 Euro. Aufgrund seines Geständnisses und der Ankündigung, dass er den Schaden in Raten abzahlen werde, wurde der Mann von der Staatsanwaltschaft aus der Haft entlassen.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Gmund – Andreas Schubert ist Fernfahrer fürs Leben – es ist eine Sucht, sagt er. Dabei hätte er schon mal fast aufgehört. Ein Porträt des Stars der DMAX Kultserie …
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben: Asphalt-Cowboy aus Bayern wurde durch Männer-Serie zum Star
Er galt als der Kult-Trucker vom Tegernsee: Andreas Schubert, bekannt durch die DMAX-Serie "Asphalt Cowboys", ist nun gestorben. Auf Facebook verabschiedet sich nun auch …
Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben: Asphalt-Cowboy aus Bayern wurde durch Männer-Serie zum Star
Gmund sucht nach dem richtigen Licht
Bislang setzte die Gemeinde Gmund darauf, alte Straßenlaternen nach und nach auf energiesparendere LED-Leuchtmittel umzurüsten. Nach Zweifeln, ob das auf längere Sicht …
Gmund sucht nach dem richtigen Licht
BRB-Geschäftsführer Fabian Amini über den Start ins reine Lint-Zeitalter
Sechs Tage ist das Lint-Zeitalter der Bayerischen Regiobahn (BRB) alt. Im Gespräch erklärt Geschäftsführer Fabian Amini, warum es zum Start Verspätungen gab.
BRB-Geschäftsführer Fabian Amini über den Start ins reine Lint-Zeitalter

Kommentare