Gemeinderat beschließt moderate Erhöhung

Mittagsbetreuung für Schulkinder wird teurer

  • schließen

Vor zwei Jahren hatte die Gemeinde zuletzt die Gebühren angepasst. Jetzt müssen Eltern wieder mehr bezahlen für die Mittagsbetreuung ihrer Kinder.

Gmund– 89 Gmunder Mädchen und Buben werden derzeit nach dem Unterricht mittags in der Grundschule betreut. Dafür müssen die Eltern jetzt geringfügig mehr bezahlen. Das hat der Gemeinderat bei seiner Sitzung am Dienstagabend einstimmig beschlossen.

Kämmerer Georg Dorn erinnerte daran, dass die Gebühren zuletzt vor zwei Jahren angepasst worden seien. Da man sich an der Anhebung der Verbraucherpreise orientieren werde, schlug Dorn eine Erhöhung um 3,58 Prozent vor. „Das entspricht zwei Euro in jeder Buchungskategorie und ist doch sehr moderat“, meinte Dorn. Die Mehreinnahmen von knapp 2000 Euro würden sich auch nicht gravierend auf den Haushalt auswirken, so der Kämmerer. Schließlich würden pro Kind die Personalkosten mit jährlich 1500 Euro zu Buche schlagen. Die staatliche Förderung betrage 450 Euro pro Kind, die Elterngebühren würden bei etwa 500 Euro liegen. Die Gemeinde bezuschusse jedes Kind freiwillig mit etwa 550 Euro. „Das ist schon sehr hoch, und es gibt wenige Gemeinden, die das so machen“, sagte der Kämmerer.

Lesen Sie auch: Schüler bei der Eröffnung ihrer Gmunder Grundschule: "Unser Haus ist wunderbar"

In der niedrigsten Kategorie, also bei einer Betreuungszeit bis zu einer Stunde, sind künftig 33 statt 31 Euro fällig. Im Höchstfall, bei einer vier- bis fünfstündigen Betreuung nach dem Unterricht, kostet die Gebühr 83 Euro monatlich.

Bürgermeister Alfons Besel (FWG) betonte, dass die Gemeinde Gmund sehr wohlwollend mit den Familien im Ort umgehe. „Wir kalkulieren wirklich nicht spitz, sondern zahlen für jedes Kind einen hohen freiwilligen Betrag.“ Er erinnerte daran, dass die Gemeinde vor etlichen Jahren noch mit einem „großen Knall“ die Gebühren erhöhen musste. Inzwischen werde man alle zwei Jahre die Gebühren anpassen, und das sei für alle Eltern sicherlich erträglich.

gr

Rubriklistenbild: © THOMAS PLETTENBERG

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vodafone baut Mast am Leeberg - Anwohnerin fürchtet um ihren Ausblick und nimmt sich Anwalt
Über den Mast wird seit Jahren diskutiert. Die Baugenehmigung an einer der exklusivsten Lagen am Tegernsee liegt vor. Doch eine Anwohnerin hat sich jetzt einen Anwalt …
Vodafone baut Mast am Leeberg - Anwohnerin fürchtet um ihren Ausblick und nimmt sich Anwalt
Unfallflucht: BMW bringt Rottacherin auf Fahrrad zu Fall - und fährt weiter
Die 49-jährige Rottacherin wollte am Mittwoch die Fürstenstraße in Rottach-Egern überqueren. Dann rauschte ein BMW heran. Der unbekannte Fahrer lies die Frau mit ihrem …
Unfallflucht: BMW bringt Rottacherin auf Fahrrad zu Fall - und fährt weiter
Bahnhalt Finsterwald: Kosten verdoppeln sich
Der neue Bahnhalt an der Realschule wird doppelt so teuer als geplant: Statt 800.000 Euro wird die neue Haltestelle 1,6 Millionen Euro verschlingen.
Bahnhalt Finsterwald: Kosten verdoppeln sich
Schon wieder Randalierer in der Schwaighofanlage
Schon wieder haben Randalierer in der Schwaighofanlage ihr Unwesen getrieben. Diesmal zerlegten sie eine Himmelsliege und hinterließen Müll und Glasscherben.
Schon wieder Randalierer in der Schwaighofanlage

Kommentare