+

Urteil zu Arznei-Preisbindung

Apotheker-Sprecher warnt: "Die Versorgung wird geschwächt"

  • schließen

Gmund/Landkreis - Der Gmunder Wolfram Keller ist Apotheker-Sprecher und äußert sich im Interview über negative Auswirkungen auf die Flächenversorgung.

Herr Keller, was halten Sie von der Entscheidung?

Keller: Sie ist schlichtweg schlecht. Es macht mich betroffen, dass auf EU-Ebene Dinge beschlossen werden, gegen die die Länder nichts machen können. Ich denke, dass damit die Versorgung mit Arzneimitteln geschwächt wird. Apotheken können so künftig nicht mehr wirtschaftlich arbeiten. Wir können mit den Internetapotheken nicht mithalten, da wir ja nach wie vor an die Preise gebunden sind.

Wie sehr spüren Sie denn schon den Versandhandel mit Medikamenten?

Keller: Gerade hier im ländlichen Raum spielt er noch eine geringe Rolle. Wir spüren aber schon längst, dass freiverkäufliche Arzneimittel verstärkt im Internet bestellt werden, weil die Kunden einige Prozent sparen können.

Wolfram Keller (59)ist Sprecher der Apotheker im Landkreis.

Für den Kunden ist die Entscheidung zunächst einmal positiv.

Keller: Natürlich ist das für den Kunden erfreulich. Aber nur solange er im Notfall nicht weite Strecken zur nächsten Apotheke fahren muss. Es gibt 20 000 Apotheken in Deutschland und schon jetzt schließen jedes Jahr rund 200. Dieser Trend wird sich beschleunigen – auch in unserer wohlhabenden Gegend. Ein junger Apotheker wird sich sehr gut überlegen, ob er 300 000 Euro in eine Neugründung investiert. Und bestehende Apotheken werden dadurch auch sehr viel schwerer zu verkaufen sein. Ich rechne fest damit, dass die Infrastruktur schlechter wird. Es werden auch hochqualifizierte Arbeitsplätze wegfallen.

Die Frage ist ja letztlich, wie der Kunde reagiert.

Keller: Genau. Wenn er die Medikamente, die er langfristig braucht, im Internet bestellt, wird es schwierig. Vom Akutbedarf können wir sicher nicht überleben. Generell ist ja auch die Beratung vor Ort unersetzbar. Wir können Tipps geben und wissen, was der Patient braucht. Das Internet ist anonym.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aufzug am Tegernseer Gymnasium: Projekt seit zwei Jahren geplant 
Ein Klassenzimmer fällt weg, dafür kommen bald alle ohne Probleme in den Barocksaal des Tegernseer Gymnasiums.  Behindertenbeauftragter Anton Grafwallner hatte den …
Aufzug am Tegernseer Gymnasium: Projekt seit zwei Jahren geplant 
Vermögensverwalter drohen drei Jahre Haft
Der Prozess gegen den 55-jährigen Chef einer Vermögensverwaltung aus Tegernsee hat begonnen. Es geht um einen Schaden in Höhe von fast zwei Millionen Euro. 
Vermögensverwalter drohen drei Jahre Haft
Aus Versehen: Mutter sperrt halbjähriges Kind im Auto ein
Ein halbjähriges Kind musste die Feuerwehr am Montag in der Rottach-Egerner Wallbergstraße aus einem Auto befreien. Der Grund: Das Auto hatte sich selbstständig …
Aus Versehen: Mutter sperrt halbjähriges Kind im Auto ein
Warum die Weißach im Sommer regelmäßig verschwindet
In Kreuth ist die Weißach noch quicklebendig, ein paar hundert Meter weiter ist kein Wasser mehr zu sehen, sondern nur noch ein ausgetrocknetes Flussbett. Was passiert …
Warum die Weißach im Sommer regelmäßig verschwindet

Kommentare