+
Den Lindl bekommen (v.l.) Xaver und Michi Huber sowie Maxi Poensgen, hier gemeinsam mit Musiklehrerin Edeltraud Pauli. 

Setzberg Gitarrentrio tritt in Gmund auf

Hoagascht in Gmund: Lindl-Preisträger geben sich die Ehre

  • schließen

Den Traunsteiner Lindl hat sich das Setzberg Gitarrentrio schon im November 2017 erspielt. Bei einem Hoagascht in Gmund bekommen die Musiker jetzt den Preis offiziell überreicht. 

Gmund – Der Traunsteiner Lindl gilt seit über 50 Jahren als der wichtigste Volksmusikpreis Süddeutschlands. Die Wandertrophäe bedeutet Ruhm und Ehre, aber auch die Aufgabe, einen Lindl-Hoagascht auszurichten, damit die authentische bayerische Volksmusik fortbesteht und die Sänger und Musikanten verbunden bleiben.

Nachdem das Setzberg Gitarrentrio mit Michi Huber (19), Xaver Huber (18) und Maxi Poensgen (17) Ende November 2017 den Lindl beim Wettstreit in Traunstein erkämpfte (wir berichteten), steht jetzt die Durchführung ihres Hoagaschts an.

Der Musikschule Tegernseer Tal, in der sich die drei Musiker gefunden haben, ist es eine Ehre und Freude, die Veranstaltung am morgigen Samstag im Gmunder Gasthof Köck auszurichten.

Da bekommen die drei Burschen vom Traunsteiner Oberbürgermeister Christian Kegel offiziell den Lindl überreicht. Neben Gitarrenlehrerin Edeltraud Pauli werden ihnen Josef Bierschneider als Vorsitzender des Musikschulverbandes und Bürgermeister Alfons Besel den Rücken stärken. Musikschulleiter Erich Kogler moderiert den Abend, zu dem traditionsgemäß auch die Preisträger der anderen Kategorien und befreundete Volksmusikgruppen eingeladen sind.

Neben dem Setzberg Gitarrentrio spielen das Duo Christian Hornsteiner aus Farchant, die Bernad Dirndln aus Dietramszell, die Fellner Tanzlmusi aus Siegsdorf und die Risserkogl Musi aus Rottach-Egern auf. „Es soll ein griabiger Hoagscht werden“, sind sich die Lindl-Gewinner einig. Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Musikschule werden gerne entgegengenommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wiesseer Nahwärmenetz europaweit ausgeschrieben
Bad Wiessee treibt das Öko-Projekt Nahwärmenetz voran - trotz des Widerstands gegen den Standort. Um das Vorhaben juristisch wasserdicht zu machen, hat die Gemeinde eine …
Wiesseer Nahwärmenetz europaweit ausgeschrieben
Plötzlich zwei Tegernseer Höfe am Tegernsee - Stadt schaltet Anwalt ein
Aus dem Feichtner Hof in Finsterwald wird der Tegernseer Hof. Das schmeckt der Stadt Tegernsee allerdings gar nicht, denn sie besitzt seit jeher ein gleichnamiges Haus …
Plötzlich zwei Tegernseer Höfe am Tegernsee - Stadt schaltet Anwalt ein
Nach schlimmem Großbrand: Wiesner organisiert 1000 Halbe Freibier für Helfer
Klaus Wiesner löst sein Versprechen ein: Am 23. Juni steigt ein großer Hoagascht auf der Wildbachhütte. Mit Freibier als Dankeschön für die Helfer beim Brand seines …
Nach schlimmem Großbrand: Wiesner organisiert 1000 Halbe Freibier für Helfer
Unser Tipp zur Fußball-WM: Experten vs. Redaktion - für 19. Juni
Drei Partien stehen heute auf dem WM-Programm. Den Tipp dazu haben Yalcin Ay von Türkspor Hausham und Merkur-Redakteur Daniel Krehl.
Unser Tipp zur Fußball-WM: Experten vs. Redaktion - für 19. Juni

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.