1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Gmund

Hybride Gemeinderatssitzungen: Neuer Anlauf in Gmund

Erstellt:

Von: Gabi Werner

Kommentare

Unter verschärften Hygienebedingungen (CO2-Ampeln in der Mitte) traf sich der Gmunder Gemeinderat zur Sitzung im Neureuthersaal.
Seine Sitzungen hält der Gmunder Gemeinderat derzeit im Neureuthersaal ab. Ob dies künftig auch in hybrider Form möglich sein soll, wird am Dienstag entschieden. © Thomas Plettenberg

Wird es in Gmund doch noch was mit den hybriden Gemeinderatssitzungen? Nachdem das Modell im Sommer abgelehnt worden war, unternimmt der Bürgermeister einen neuen Anlauf.

Gmund – Dass Sitzungen in hybrider Form funktionieren können, hat die Gemeinde Bad Wiessee vergangene Woche unter Beweis gestellt. Sie hat das Modell angesichts der hohen Infektionszahlen erstmals praktiziert – die Zuschaltung der Gemeinderäte aus dem „Home-Office“ lief technisch ohne Probleme. Auch der Gmunder Bürgermeister Alfons Besel (FWG) hält Sitzungen, bei der neben einer Präsenz- auch eine Onlineteilnahme für die Gemeinderäte möglich ist, für praktikabel und derzeit durchaus angebracht. Allerdings müsste hier der Gemeinderat erst einen entsprechenden Grundsatzbeschluss fassen. Besel hat das Thema für die Sitzung am Dienstag, 23. November, auf die Tagesordnung gesetzt – nicht zum ersten Mal.

Hybrid-Sitzungen: Im Sommer wurde die nötige Mehrheit verfehlt

Im Sommer hatte der Gmunder Gemeinderat schon einmal über die Möglichkeit diskutiert, im Notfall auch Hybridsitzungen zuzulassen. In einer emotionalen Sitzung inklusive Abstimmungspanne wurde letztlich die für die Änderung der Geschäftsordnung nötige Zwei-Drittel-Mehrheit verfehlt. Schon damals bedauerte Besel diese Entscheidung. Seiner Ansicht nach hat sich nun durch die sich zuspitzende Corona-Lage ein neuer Sachverhalt ergeben. „Die hohen Fallzahlen und die unglaublich hohe Inzidenz im Landkreis machen es möglich, das Thema erneut aufzugreifen und zur Abstimmung zu stellen“, erklärt Besel auf Nachfrage unserer Zeitung.

Besel ist zuversichtlich, dass Gemeinderat diesmal zustimmt

Die Pandemie, sagt der Bürgermeister, sei auch hinsichtlich der Gemeinderatssitzungen eine Herausforderung. Ganz verzichten könne man auf die Beratungen nicht. In Gmund gebe es viele laufende Projekte. „Dinge, die entschieden gehören“, erklärt der Bürgermeister. Um trotz Pandemie arbeitsfähig zu bleiben, hofft er nun, die Gemeinderats-Kollegen davon überzeugen zu können, auch auf hybride Sitzungen zurückzugreifen. Angesichts der „dramatischen Entwicklung“, so Besel, sei er zuversichtlich, dass es diesmal eine Mehrheit für die Hybrid-Sitzungen geben wird.

Für Teilnahme an Sitzung gilt am Dienstag die 3G-plus-Regel

Die Beratungen beginnen um 19 Uhr im Neureuthersaal. Für alle Teilnehmer gilt die 3G-plus-Regel. Neben der Entscheidung zu den Hybridsitzungen steht auch ein Grundsatzbeschluss zum seniorengerechten Wohnen in der Gemeinde Gmund auf der Tagesordnung.

gab

Auch interessant

Kommentare