Familie Liedschreiber
+
Familie Liedschreiber: (v.l.) Tobias, Magdalena, Vater Andreas mit Anna-Helena, Mutter Anna-Maria mit Katharina, Christina und Verena. 

Gmunder Familie setzt Tradition des kuriosen Geburtstermins fort

Die magische 7 der Liedschreibers

  • Gerti Reichl
    vonGerti Reichl
    schließen

Unglaublich aber wahr: Auch das sechste Kind von Familie Liedschreiber, Baby Katharina, hält sich an eine kuriose Tradition. 

Gmund– Die Zahl Sieben ist eindeutig die Familienzahl der Liedschreibers. Alle inzwischen acht Familienmitglieder haben im Geburtsdatum eine Sieben. Jetzt kam Töchterchen Katharina zur Welt. Sie hatte es eilig, hielt sich an die Familientradition und erblickte am 7. Mai das Licht der Welt.

Anna-Maria Liedschreiber, die immer am 7. September Geburtstag feiert, hätte nicht gedacht, dass es auch ihr fünftes Kind wieder mit der Zahl Sieben zu tun haben könnte. „Der errechnete Geburtstermin war der 29. April“, sagt die 39-Jährige, die zusammen mit ihrem Mann Andreas (Jahrgang 1967) die Edelbrand-Destillerie Liedschreiber in Gmund-Schafstatt betreibt.

„Wir hatten schon damit gerechnet, dass es vielleicht der 27. April werden würde, doch da wollte das Baby noch nicht“, erzählt Anna-Maria Liedschreiber. Und auch am nächstmöglichen Tag mit der Zahl Sieben, dem 7. Mai, machte der Nachwuchs tagsüber zunächst noch überhaupt keine Anzeichen, dass er zur Welt kommen würde. „Doch dann am Abend um 21 Uhr kamen die allerersten Wehen“, berichtet die sechsfache Mutter. „Dann legte die kleine Katharina einen regelrechten Marathon hin, damit sie noch um zwei Minuten vor 24 Uhr am 7. Mai doch eine Sieben im Geburtsdatum bekommen konnte. Wir waren alle so erstaunt und voller größter Freude zugleich“, sagt die Gmunderin.

Auch interessant: Bau der Pendler-Parkplätze in Moosrain hat begonnen.

Die kleine Katharina, die fünfte Tochter der sechs Liedschreiber-Sprößlinge, kam daheim auf dem Hof mit einem Gewicht von 3530 Gramm und einer Größe von 53 Zentimetern zur Welt. „Das war so schön entspannt, und alle Geschwister konnten sie gleich begrüßen“, sagt Anna-Maria Liedschreiber. Auch Kind Nummer fünf, Anna-Helena, war bereits eine Hausgeburt – 2017.

Dass alle Familienmitglieder etwas mit der Sieben zu tun haben, sei schon ein riesiger Zufall, meint die Mutter. Umso mehr, als vier Kinder an einem 27. zur Welt kamen. Bei der ältesten Tochter Magdalena ist es der 27. November. Kind Nummer zwei, drei und vier – Verena, Christina und Tobias – schafften sogar das gleiche Datum: In ihren Geburtsurkunden steht jeweils der 27. Juli. Drei Mal war der 17. als Termin errechnet worden, auch das ist schon ein riesiger Zufall. Dabei liegt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau drei Kinder in verschiedenen Jahren am gleichen Tag zur Welt bringt, bei 7,5 zu einer Million.

Lesen Sie hier:Der frühere Miesbacher Landrat Rzehak will Grünen-Landeschef werden.

Wenn am kommenden Montag, dem 27. Juli, wieder ein Dreifach-Geburtstag gefeiert wird, ehe jeder noch seine eigene Feier bekommt, dann wird bei den Liedschreibers vermutlich viel gewitzelt, gelacht und spekuliert, wie die Eltern das mit der Zahl Sieben jedes Mal hinbekommen haben. Sechs Kinder sind es schon, ob ein siebtes noch folgt? „Geplant ist es nicht“, betont Anna-Maria Liedschreiber. Allzu logisch wäre es ja.

Alle Infos aus der Region lesen Sie hier.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Gmund – Andreas Schubert ist Fernfahrer fürs Leben – es ist eine Sucht, sagt er. Dabei hätte er schon mal fast aufgehört. Ein Porträt des Stars der DMAX Kultserie …
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Frau rührt mit Facebook-Post und hat Bitte an Fans
Er galt als der Kult-Trucker vom Tegernsee: Andreas Schubert, bekannt durch die DMAX-Serie "Asphalt Cowboys", ist nun gestorben. Auf Facebook verabschiedet sich nun auch …
Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Frau rührt mit Facebook-Post und hat Bitte an Fans
Tourismus an Schliersee und Tegernsee: Corona-Lockdown kostet 80 Millionen Euro
Im Ausflügler-Chaos an Schliersee und Tegernsee sehnt sich so mancher Einheimischer einen Lockdown zurück. Doch der war teuer. Sehr teuer, wie eine aktuelle Studie zeigt.
Tourismus an Schliersee und Tegernsee: Corona-Lockdown kostet 80 Millionen Euro
Kunstakademie der Villa Bruneck feiert zehnjähriges Bestehen
Kunstakademie der Villa Bruneck feiert zehnjähriges Bestehen

Kommentare