+
Der Bauernmarkt in Gmund.

Kundschaft verunsichert 

Nach dem Aus in Bad Wiessee: Markt in Gmund geht weiter

  • schließen

Der Wiesseer Wochenmarkt ist Geschichte. Aber den Gmunder Bauernmarkt gibt‘s weiterhin. Das soll so bleiben, wie Standbetreiberin Isabella Moser versichert: „Wir sind ein kleiner, feiner Markt.“  

Den Wiesseer Wochenmarkt gibt’s nicht mehr. Der Gmunder Bauernmarkt hingegen bietet weiterhin jeden Freitagnachmittag frische Ware. „Wir sind klein, aber fein“, sagt die Miesbacherin Isabella Moser, die dort einen Stand mit Käse und Fisch betreibt. So wie vier bis fünf Kollegen, die Gemüse, Obst, Speck aus Südtirol und andere Schmankerl anbieten. „Leider ist die Kundschaft verunsichert“, berichtet Moser. Nachdem die Gemeinde Bad Wiessee ihren gerade erst wiederbelebten WochenmarktEnde August beerdigt hat (wir berichteten), glaubten viele, es gebe auch den Bauernmarkt in Gmund nicht mehr. „Aber wir machen weiter“, sagt Moser. Jeden Freitag von 13 bis 18 Uhr findet der Markt auf dem Viehhallenplatz statt. „In den vier Stunden machen wir einen guten Umsatz“, berichtet Moser.

Eine Verbindung zwischen den Märkten in Bad Wiessee und Gmund gibt es: In beiden Fällen hat – oder hatte – die Gemeinde die Organisation Fachfrau Kathalin Porkolab übertragen. Die Fortsetzung des Vertrags ist auch in Gmund Thema. Rathaus-Geschäftsleiter Florian Ruml hatte im August angekündigt, die Gemeinde sei mit dem Markt „grundsätzlich nicht so zufrieden“. Es bestehe Handlungsbedarf, die Gemeinde werde deshalb noch im Herbst Gespräche führen. An diesem Sachstand hat sich bis jetzt nichts geändert, wie Ruml jetzt erklärt. Die Gespräche seien „ergebnisoffen“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Europa ist wichtig – global und lokal“
„Raus aus den Hinterzimmern, hin zu Transparenz und weniger Bürokratismus – da muss Europa hin.“ Das forderte der Fraktionsvorsitzende der Europäischen Volkspartei (EVP) …
„Europa ist wichtig – global und lokal“
Vom Tal-Virus befallen: Diese Stammgäste bringen es auf 165 Urlaube
Auf zusammen 165 Urlaube im Tegernseer Tal bringen es drei Stammgäste, die nun von der TTT ausgezeichnet wurden. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie bevorzugen ein …
Vom Tal-Virus befallen: Diese Stammgäste bringen es auf 165 Urlaube
Unentschieden für den Bolzplatz Marienstein
Eltern und Kinder kicken auf dem Bolzplatz: So soll es sein, findet der Waakirchner Gemeinderat. Eine Altersbeschränkung zu erlassen, kam fürs Gremium nicht in Frage. …
Unentschieden für den Bolzplatz Marienstein
„Beginn einer optischen Vermüllung“
Weitere Fahnen, ein Pylon, eine Vitrine: Der Ortsplanungsausschuss ist wieder einmal nicht begeistert von der beantragten Werbung auf dem AVG-Gelände und fordert ein …
„Beginn einer optischen Vermüllung“

Kommentare