+
Widerspricht deutlich: Karl Hitzelberger, Bauleiter der Maximilian-Sanierung. Auch die Projektleiterin des Ten Brinke Areals korrigiert. 

Bauleiter und Projektleiterin reagieren

Nach Wagner-Kritik: Das sagen die Verantwortlichen

  • schließen

Helga Wagner übt heftige Kritik am Maximilian-Areal. Jetzt reagieren Brauhaus-Bauleiter und Ten Brinke-Projektleiterin - mit Unverständnis.

„Es wird ein riesiger Aufwand betrieben mit dem Denkmalschutz“, reagiert Karl Hitzelberger, Bauleiter für das Projekt Maximilian, auf die Vorwürfe von Helga Wagner. Er sei in ständigem Kontakt mit Christoph Scholter vom Landesamt für Denkmalpflege, so auch am gestrigen Mittwoch. Hitzelberger verweist zudem darauf, dass die Sanierung bei der Verleihung der Denkmalschutzmedaille im vergangenen Herbst sogar lobend erwähnt worden sei. Im April, kündigt Hitzelberger an, werde der Bau ein Gerüst bekommen. Dann könne man auch außen Fortschritte sehen. Wenn Gefahrenstellen im Inneren beseitigt seien, dann könne man auch für den Gemeinderat eine Begehung anbieten. Frau Wagner hätte sich jederzeit aber informieren können, so der Bauleiter. 

Sie könne verstehen, wenn manche Nachbarn allmählich ungeduldig seien, sagt Sandra Kainz, Projektleiterin bei Ten Brinke. „In zwei Monaten, wenn gepflanzt ist, sieht alles ganz anders aus“, sagt Kainz zu den Fassaden und verweist auf eine Besprechung mit dem Landratsamt am heutigen Mittwoch zur Außengestaltung mit Pflanzen. Einen Gesamteindruck könne man sich erst dann machen, so Kainz, wenn die Maximilian-Sanierung geschafft sei. Inzwischen seien auch alle zehn Wohnungen auf dem Areal verkauft.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Rangelei in Sisha-Bar: Kontrahenten vor Gericht
Nach einer Rangelei in einer Rottacher Bar im April dieses Jahres sahen sich die Kontrahenten vor Gericht wieder. Die Schilderungen, was dort passiert ist, wichen sehr …
Nach Rangelei in Sisha-Bar: Kontrahenten vor Gericht
Rottach-Egern finanziert neue E-Tankstellen
Um der E-Mobilität Schub zu verleihen, finanziert Rottach-Egern zwei neue Ladesäulen. Im Gemeinderat war die Entscheidung umstritten. Denn warum, so die Gegner, sollen …
Rottach-Egern finanziert neue E-Tankstellen
Im Eiltempo zum neuen Schaftlacher Kindergarten
Der neue Schaftlacher Kindergarten soll Ende 2018 stehen. Um das zu schaffen, gibt der Waakirchner Gemeinderat Gas. Bei der Sitzung verabschiedete das Gremium bereits …
Im Eiltempo zum neuen Schaftlacher Kindergarten
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strafbares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig

Kommentare