Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
+
Wiegen nach dem Angeln: (v.l.) Erwin Markreiter, Manfred Ehrmeier, Hanns Schletzbaum, Martin Bolle.

Wett-Angeln des Fischereivereins Tegernseer Tal

Fischerkönig holt riesigen Hecht aus dem Tegernsee 

  • schließen

Gmund - Was für ein Exemplar: Der 85-jährige Michael Ostermaier holte einen 5530 Gramm schweren Hecht aus dem Tegernsee. Dafür wurde er zum Fischerkönig gekürt.

Um 6 Uhr früh ging's hinaus auf den Tegernsee. 46 Teilnehmer machten mit beim diesjährigen Königsfischen des Fischereivereins Tegernseer Tal, am Ende waren 18 erfolgreich und hatten einen oder mehrere Fische an der Angel. 

Das größte Glück hatte der 85-jährige Michael Ostermaier senior aus Gmund. Er zog einen 5530 Gramm schweren Hecht aus dem See und ist damit neuer Fischerkönig. Der Hecht von Hanns Schletzbaum mit 3585 Gramm brachte dem Tegernseer den zweiten Platz ein, Volker Korth aus Waakirchen wurde Dritter mit einem 2860 Gramm schweren Hecht. Korbinian Atzl aus Gmund schaffte es mit zwei Renken und einem Rotauge zum Jugendkönig, der Gmunder Heinz Lenk bekam für die schwerste Renke mit 1000 Gramm den Wanderpokal. 

Vorsitzender Erwin Markreiter und Martin Bolle notierten alles ganz genau, was die Teilnehmer an der Angel hatten - darunter waren zwölf Hechte. Nach der Arbeit kam das Vergnügen: In Seeglas wurden die Fänge anschließend ausgiebig gefeiert. 

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Waakirchen schließt Bund für den Wasser-Notfall
Von der einen Quelle im Schopfloch hängt alles ab. Sollte ihr Wasser nicht mehr genießbar sein, säße Waakirchen auf dem Trockenen. Darum will die Gemeinde in einen …
Waakirchen schließt Bund für den Wasser-Notfall
Samba und Schmäh:Die Mischung macht’s
Heiße Sambatänzerinnen, zauberhafte Debütanten, Wiener Klänge und ein gelungenes Menü: Die Mischung passte beim zweiten Bayerischen Opernball auf Gut Kaltenbrunn. 
Samba und Schmäh:Die Mischung macht’s
Perronstraße: Bauarbeiten lassen Nachbarn stutzig werden
Obwohl die Baugenehmigung für das geplante Sanatorium noch nicht vorliegt, wird an der Perronstraße in Tegernsee schon fleißig gebaggert. Wie kann das sein?, fragen sich …
Perronstraße: Bauarbeiten lassen Nachbarn stutzig werden
Was bleibt für Familien? CSU lädt zum Ortsgespräch
Es entstehen exklusive Wohnparks und luxuriöse Tourismusbetriebe. Aber was bleibt für die Familien? Diese Frage stellt der Wiesseer CSU-Ortsverband bei einem …
Was bleibt für Familien? CSU lädt zum Ortsgespräch

Kommentare