Münchner nach Diebstahl in Gmund verhaftet

Chef hilft 24-Jährigem aus der Klemme

Gmund - Die Polizei Bad Wiessee hat am Samstag in Gmund einen 24-jährigen Münchner verhaftet. Der Mann war wegen Diebstahls gesucht. Sein Chef musste ihm aus der Klemme helfen.

Den richtigen Riecher hatten Beamte der Polizeiinspektion Bad Wiessee, als sie am vergangenen Samstag gegen 16 Uhr in Gmund einen 24-jährigen Münchner einer Personenkontrolle unterzogen. Bei der routinemäßigen Abfrage stellte sich heraus, dass der Bauarbeiter wegen eines Diebstahls von der Staatsanwaltschaft Bremen zur Festnahme ausgeschrieben war. Der junge Mann wurde verhaftet.

Erst nachdem der Münchner seinen Chef hatte überzeugen können, dass ihm dieser den erforderlichen Geldbetrag in vierstelliger Höhe vorstreckt, durfte er laut Polizei die Haftzelle wieder verlassen.

gab

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mountainbiker erneuern Sommerweg zur Neureuth
Zum Auftakt der Radl- und Wandersaison wollen Mountainbiker aus der Region Tegernsee gemeinsam anpacken: Sie erneuern am 8. April den Sommerweg von Tegernsee in Richtung …
Mountainbiker erneuern Sommerweg zur Neureuth
Wiese am Ortsrand: Es bleibt beim Nein zur Bebauung
Der Waakirchner Gemeinderat will keine Bebauung auf der grünen Wiese am Piesenkamer Ortsrand. Da half auch das Angebot des Eigentümers nicht, einen Großteil der Fläche …
Wiese am Ortsrand: Es bleibt beim Nein zur Bebauung
Rettungszentrum: Finanzierungslücke ist riesig
Die Hilfsbereitschaft nach der verheerenden Brandkatastrophe am Rettungszentrum in Bad Wiessee ist groß. 15.000 Euro an Spenden sind bisher zusammengekommen. Trotzdem …
Rettungszentrum: Finanzierungslücke ist riesig
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee
München - Mit Constantin Leopold Prinz von Anhalt-Dessau aus Tegernsee zieht die AfD in die Wahl. Ein Politiker-Prinz für Oberbayern? Schöne Geschichte für die Partei - …
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare