+
Nachfolger und scheidender: Tobias Schreiner und Stefan Ambrosi.

Nachfolger steht schon fest

Schulleiter Stefan Ambrosi verlässt Gmunder Realschule

  • schließen

Er hat die Realschule Tegernseer Tal von ihrer Gründung an 2010 geleitet. Jetzt geht Stefan Ambrosi nach München. Über seine Gründe und seinen Nachfolger.

Gmund – Er war der Mann der ersten Stunde: Mit der Abnabelung der Außenstelle Bad Wiessee von der Holzkirchner Realschule im August 2010 übernahm Stefan Ambrosi die Leitung der neuen Realschule Tegernseer Tal. Jetzt verlässt der 56-Jährige den Landkreis in Richtung Ismaning. 

Der Wechsel an die dortige Realschule habe rein private Gründe, betont Ambrosi. Er wohnt im rund 25 Kilometer entfernten Dachau. Anfangs brauchte er von zu Hause nach Bad Wiessee einfach eine Stunde, mittlerweile fährt er wegen des zunehmenden Verkehrs zur Schule nach Finsterwald eineinhalb bis zwei. Viel Lebenszeit, die da auf der Straße bleibt. „Das war nicht mehr so darstellbar“, gesteht er. Er habe sich deshalb auf den frei werdenden Schulleiterposten in Ismaning beworben. Die Nachfolge in Finsterwald tritt der bisherige Stellvertreter Tobias Schreiner an. „Das ist auch aus Schulsicht sehr erfreulich“, sagt Ambrosi. Der 38-Jährige ist seit acht Jahren an Bord, hatte vor Ambrosi die damalige Außenstelle Bad Wiessee bereits für ein Jahr geleitet.

Die Verabschiedung findet am Donnerstag, 27. Juli, um 11.30 Uhr in der Schulaula statt.

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Die Orthopädische Klinik in Tegernsee soll wachsen. Doch bei den Planungen ist mit heftigem – auch juristischem – Gegenwind zu rechnen. Die Rentenversicherung wappnet …
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Der „Jedermann“ geht am Tegernsee in seine zweite Spielzeit. Die ist geprägt von der besseren Bühne und kleinen, auf den Zeitgeist zielenden Aktualisierungen in der …
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat
Der Lückenradweg zwischen Finsterwald und Dürnbach sollte eigentlich für mehr Sicherheit sorgen. Doch Gmunder fürchten um ihr Leben und selbst im Gmunder Rathaus rät man …
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat

Kommentare