+
Schwungvoll und mitreißend präsentierten sich die Gardetänzerinnen und -tänzer bei ihren Auftritten im Neureuthersaal.

Faschingsauftakt bei den Seegeistern

Geheimnis um Prinzenpaar bis zuletzt gehütet

  • schließen

Gmund - Hochspannung bei der Inthronisation in Gmund: Erst beim Betreten der Bühne des Neureuthersaals lüfteten Prinz und Prinzessin der Seegeister das gut gehütete Geheimnis um ihre Person.

Gehüllt in einen silbernen Mantel mit großer Kapuze – so betraten die Hoheiten der Gmunder Faschingsgesellschaft am Freitagabend den voll besetzten Neureuthersaal. Als die Beiden schließlich die Hüllen fallen ließen und bei einem langen Walzer erstmals ihr tänzerisches Können und ihre Kondition unter Beweis stellen, war der Jubel unter den Besuchern groß.

Bis kurz vor dem großen Auftritt, so betonte Seegeister-Präsident Bernd Ettenreich bei seiner Begrüßung, hätten die Prinzenpaare und die beiden Garden an ihrem Showprogramm gefeilt. Das Ergebnis der Mühen konnte sich sehen lassen: Unter dem Motto „Ich packe meine Koffer für eine Reise um die Welt“ entführten die Seegeister die Faschingsfreunde in Länder rund um den Globus – schwungvoll, mitreißend und kraftvoll.

Während die fünf Männer bei ihrem Solo-Auftritt mit einer Body Percussion zu irischer Musik überzeugten, nahm die Prinzengarde das Publikum mit auf eine Reise von St. Tropez über New York nach Amsterdam. Spätestens bei „Let’s get Loud“ von Jennifer Lopez gab es auch für die Zuschauer kein Halten mehr. Die Kinder- und Jugendgarde startete ihre tänzerische Reise in Bayern mit einem Haindling-Song und setzte dann einen eindrucksvollen Kontrast mit dem High-School-Musical. Was für eine gelungene Mischung, und was für ein gelungener Auftritt!

Prinzessin Bettina I. und Prinz Kurbi I. nahmen Bürgermeister Georg von Preysing beim Sturm aufs Rathaus den symbolischen Schlüssel ab.

Das Kinder-Prinzenpaar – Prinz Benedikt I., Herrscher über Land, Leute, Pflanzen und Tiere, sowie seine anmutige Prinzessin Veronika V., Herrscherin über Berge, Täler und Seen, hatte sowohl die Sympathien als auch die Lacher der Besucher auf seiner Seite. Nachdem die jungen Hoheiten das Publikum in verschiedenen Sprachen begrüßt hatten, erklärten sie: „Hello und Good Evening duad’s in Amerika heißen, Hallihallo und Guten Tag, so song mia zu de Preißn.“ Lautes Gelächter im Saal.

Bereits am Samstag schritten die Prinzenpaare dann zu ihrer ersten Amtshandlung: Beim traditionellen Sturm aufs Gmunder Rathaus nahmen sie Bürgermeister Georg von Preysing den symbolischen Rathaus-Schlüssel ab. „Den könnt’s schon haben“, meinte Preysing verschmitzt. „Da is eh nix Gscheids drin außer mir – und meine Mitarbeiter.“ Die Regentschaft in Gmund liegt also ab sofort beim närrischen Volk. Im Gegenzug durfte Preysing einen Faschingsorden entgegennehmen. Was die Seegeister sonst noch so zu bieten haben, demonstrierten sie den Zuschauern mit ein paar Kostproben aus ihrem Showprogramm: Bei winterlicher Kälte ließen die Tänzerinnen und Tänzer die Beine fliegen.

Inthronisation der Prinzenpaare in Gmund: Bilder

Das neue Prinzenpaar

So etwas gab es bei den Seegeistern noch nie: Die beiden Hoheiten, die heuer in Gmund regieren, kennen diese Rolle bereits – sie waren unabhängig voneinander schon einmal Kinderprinz und -prinzessin. Korbinian Eder (21), ehemaliger Kinderprinz vom eisigen Weiher, trägt nun den Titel „Kurbi I., Herrscher über die fliegenden Nägel über den Dächern der Welt“. Im richtigen Leben ist der 21-Jährige nämlich Zimmerer bei einer Firma in Reichersbeuern. Die Frau an seiner Seite ist Bettina Leitner (23), ehemals Kinderprinzessin vom Tölzer Bergler Weiher. Heuer wird sie während der fünften Jahreszeit „Bettina I., Herrscherin über Länder und Kontinente“ genannt. Normalerweise verdient die Prinzessin ihr Geld als Chemielaborantin in Warngau.

Gerade weil die Hoheiten keine Neulinge auf diesem Gebiet sind, waren Überraschung und Jubel bei der Inthronisation im Neureuthersaal heuer besonders groß. Sogar die einstige Trainerin der Kindergarde war eingeladen worden, damit sie sehen kann, was aus ihren Schützlingen geworden ist. Auch sie hatte bis zur Vorstellung keine Ahnung, wer sich unter den Umhängen verbirgt. Im echten Leben sind Bettina Leitner, Tochter des Zweiten Seegeister-Präsidenten, und Korbinian Eder übrigens kein Paar.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Seine Frau leidet unter Depressionen, er kann nicht mehr schlafen. Der Grund: Kuhglocken auf der Weide. Aber es geht ihm auch um die Kühe selbst - die seien …
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Ein alter Haudegen und vier Youngsters wollen das Tegernseer Tal zum deutschen Silicon Valley machen. Mit ihrer künstlichen Intelligenz Harvey X. Das ist ihr kühner Plan:
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Beim einparken - Mann rutscht Hang hinunter
Die Feuerwehr Tegernsee rückte am Sonntagabend zu einem Großeinsatz aus. Ein verlor beim Einparken die Kontrolle über sein Auto, durchbrach ein Gitter und rutschte eine …
Beim einparken - Mann rutscht Hang hinunter
Wiesseer Seefest: Ausweichtermin kommt gut an
Einen entspannten Abend verbrachten die Gäste auf dem Wiesseer Seefest. Nicht nur wegen des Unwetters am Freitagabend hatte sich der Ausweichtermin als goldrichtig …
Wiesseer Seefest: Ausweichtermin kommt gut an

Kommentare