Ein voller Erfolg war der Sturm aufs Rathaus im November 2018. Damals trat Bürgermeister Alfons Besel als Elvis auf.
+
Ein voller Erfolg war der Sturm aufs Rathaus im November 2018. Damals trat Bürgermeister Alfons Besel als Elvis auf.

Am Wochenende wäre Inthronisation gewesen

Seegeister Gmund: Stillstand statt Faschings-Auftakt

  • Gabi Werner
    vonGabi Werner
    schließen

Statt Lampenfieber und freudiger Erwartung ist Stillstand angesagt: Die Seegeister aus Gmund mussten ihren Faschingsauftakt am Wochenende absagen. Auch das geplante Alternativprogramm fällt flach.

Gmund – Normalerweise fiebern die Seegeister aus Gmund dem mittleren November-Wochenende ungeduldig entgegen. Es sind die Tage des großen Faschingsauftakts samt Inthronisation und Sturm aufs Rathaus. Doch heuer ist alles anders: Wegen Corona fällt die offizielle Eröffnung der Faschingssaison aus – auch das geplante Alternativprogramm wurde abgesagt.

Großes Ramadama fällt dem November-Lockdown zum Opfer

Dass es erst einmal keine Faschingsgaudi am Tegernsee geben wird, habe man mittlerweile „runtergeschluckt“, sagt Seegeister-Präsident Bernd Ettenreich. Diese Entwicklung hatte sich bereits im Oktober abgezeichnet. Statt das Rathaus zu erstürmen, wollten die Faschingsfreunde an diesem Samstag (14. November) aber wenigstens zum großen Ramadama am Gmunder Seeufer blasen. Doch auch diese Pläne haben sich wegen des November-Lockdowns zerschlagen. „Wir können nicht, wir dürfen nicht – schade“, meint der Seegeister-Chef. Geplant war eine gemeinschaftliche Aufräumaktion, danach ein Beisammensein beim Wirt – unter momentanen Corona-Umständen undenkbar.

Lesen Sie hier: Was für ein Spektakel! So genial war der Faschingszug in Gmund

Trotzdem hat Ettenreich die Hoffnung auf ein bisserl Faschingsgaudi noch nicht ganz aufgegeben. Am 16. Januar – so der derzeitige Stand – könnte der Sturm aufs Rathaus nachgeholt werden. Falls zu einem späteren Zeitpunkt möglich, könnte sich der Präsident auch Freiluft-Auftritte seiner Garden vorstellen. „Wir könnten da innerhalb von einer Woche etwas aus dem Boden stampfen“, versichert Ettenreich.

Sogar ein „Reserve-Prinzenpaar“ stünde parat

Ein neues Programm konnten die Seegeister-Garden heuer zwar nicht einstudieren, allerdings hatte Ettenreich schon vor einigen Wochen angekündigt, dass der Verein im Falle des Falles das alte Programm noch einmal in modifizierter Form präsentieren wolle. Auch ein „Reserve-Prinzenpaar“ stünde parat.

gab

Auch interessant

Kommentare