+
Die Arbeiten an der Tölzer Straße werden fortgesetzt. 

Arbeiten beginnen am Montag

Sperre: Ausbau der Tölzer Straße geht weiter

  • schließen

Der Ausbau der Tölzer Straße geht weiter: Am nächsten Montag rückt der Bautrupp an. Dann wird die Straße wieder gesperrt. Im Mai soll der Ausbau endlich fertig sein.

Gmund - Der langwierige Ausbau der Tölzer Straße geht in die dritte und letzte Runde. Wie die Gemeinde Gmund mitteilt, beginnen die Arbeiten für den Abschnitt zwischen der Bichlmairstraße und dem Bahnübergang am Montag, 19. März. Dazu ist wieder eine Vollsperrung nötig. Mit der Fertigstellung ist bis Ende Mai zu rechnen.

Es entstehen ein Gehweg und eine Überquerungshilfe für Fußgänger auf Höhe Bichlmairstraße. Zudem ist ein Oberflächenwasserkanal nötig, Stromkabel und Leerrohre für den Breitbandausbau werden verlegt. Im Zuge der Arbeiten wird auch die Straßenbeleuchtung neu installiert.

Wie berichtet, hat der Ausbau der Tölzer Straße schon 2016 begonnen. Ursprünglich sollten die Arbeiten Ende 2017 beendet sein, was wegen diverser Schwierigkeiten nicht möglich war. Die Kosten waren auf 2,3 Millionen Euro kalkuliert. Der Anteil der Gemeinde beläuft sich auf 935 000 Euro, die verbleibende Summe übernimmt der Freistaat. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was wird jetzt aus dem Rottacher Postamt?
Was wird aus dem Rottacher „Postamt“ neben dem Rathaus? Die Schließungswelle der Postbank ist in vollem Gange, heute gehen in dem Gebäude an der Nördlichen Hauptstraße …
Was wird jetzt aus dem Rottacher Postamt?
Gasaustritt auf Hotel-Baustelle in Bad Wiessee - Leck wurde geflickt
In Bad Wiessee am ehemaligen Jodbad-Gelände gibt es einen Gasaustritt. Der Einsatzort ist großräumig abgesperrt.
Gasaustritt auf Hotel-Baustelle in Bad Wiessee - Leck wurde geflickt
Er führte erfolgreich die Kreissparkasse Tegernsee: Nachruf auf Anton Hartl 
Er war geradlinig, korrekt und vorbildlich in seiner Haltung. Jetzt ist Anton Hartl, langjähriger Vorstandsvorsitzender der ehemaligen Sparkasse Tegernsee mit 85 Jahren …
Er führte erfolgreich die Kreissparkasse Tegernsee: Nachruf auf Anton Hartl 
Wunden in der „Haut der Berge“
In einem Vortrag über die „Haut der Berge“ hat Susanne Heim die Zerstörung des Waldbodens angeprangert. Damit hat sie eine bemerkenswerte Aktion ins Rollen gebracht.
Wunden in der „Haut der Berge“

Kommentare