+
Im Innenhof des Guts Kaltenbrunn werden die Besucher des Tags der Blasmusik bewirtet.

Brotzeit, Bier und Bläserklänge

Tag der Blasmusik mit neun Kapellen auf Gut Kaltenbrunn

Brotzeit, Bier und Blasmusik: Die drei großen Bs unter den bayerischen Traditionen vereint der Tag der Blasmusik. Am Sonntag, 3. September, füllen neun Kapellen den Innenhof des Guts Kaltenbrunn.

Kaltenbrunn – Mehrere hundert Besucher werden dazu wieder erwartet. Beginn des Konzerts, bei dem jede der Kapellen zwei Kostproben aus ihrem Repertoire gibt und zum Finale alle gemeinsam aufspielen, ist um 14 Uhr.

Erst im vergangenen Jahr war der Tag der Blasmusik, der inzwischen fest im Veranstaltungskalender im Tegernseer Tal verankert ist, nach der Wiedereröffnung von Kaltenbrunn wieder dorthin zurückgekehrt. Das bietet auch die Ausweichoption, falls das Wetter nicht mitspielen sollte: Dann kann das große Konzert in die renovierte Tenne des Guts umziehen.

Mit dabei sind heuer neben der Tegernseer Blaskapelle, dem Spielmannszug Gmund, der Gasteiger Blasmusik, den Gmunder Dorfmusikanten und der Blaskapelle Unterdarching vier weiter gereiste Gäste: die Musikkapelle Tannheim/Iller, die Musiga St. Martin Thurn aus Südtirol, die Bundesmusikkapelle Steinberg am Rofan sowie die Bürgermeistermusikkapelle Schwaz in Tirol. Durchs Programm führt mit Humor und Wissen der Gmunder Bürgermeister Georg von Preysing.

Freilich werden die Gäste auch gut bewirtet, vom deftigen Hendl bis hin zum süßen Gebäck. Bereits ab 12 und bis 14 Uhr serviert das Restaurant Käfer beim Mittagstisch Braten.

Eintrittskarten für den Tag der Blasmusik gibt es im Vorverkauf zu sieben Euro in allen Tourist-Infos am Tegernsee und allen Vorverkaufsstellen von München Ticket (www.muenchenticket.de). Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren zahlen fünf Euro. An der Tageskasse ab 12 Uhr kostet der Eintritt 8 Euro. Vorab gekaufte Tickets gelten auch als Busfahrkarte für den Shuttlebus, der die Besucher vom Parkplatz am Gmunder Volksfestplatz zum Gut Kaltenbrunn bringt. Der RVO-Shuttlebus fährt zwischen 12 und 14 Uhr am Rewe-Markt ab und hält auch am Gmunder Bahnhof sowie an der Parkstraße. Zwischen 17 und 19 Uhr pendelt der Bus zurück. Die Wiese oberhalb von Gut Kaltenbrunn wird nur bei trockenem Wetter und auch nur ausnahmsweise zum Parken freigegeben.  

ag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gemeinde zum Straßenstreit: Gibt einen wichtigen Unterschied, deshalb baggern wir
Am Karl-Holl-Weg in Rottach-Egern werden die Bagger anrücken. Das steht fest. Die Gemeinde erklärt die rechtliche Grundlage für die Beteiligung der Anwohner. 
Gemeinde zum Straßenstreit: Gibt einen wichtigen Unterschied, deshalb baggern wir
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken
Die Tieferlegung der B 318 geht an den Anliegern nicht spurlos vorüber, auch nicht an Schreiner Anton Rummel. Der muss seine Ausstellungsfläche verlegen – und das …
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken
Sturmtief Zubin: So lief der Morgen für die Einsatzkräfte
Das Wummern, mit dem Sturmtief Zubin über den Landkreis hinweg zog, ließ Böses erahnen. Welche Folgen sich für Polizeien, Feuerwehren und die BOB ergeben haben, erfahren …
Sturmtief Zubin: So lief der Morgen für die Einsatzkräfte
Gastgeber-Verein will sich künftig mehr einmischen
Der Kur- und Verkehrsverein Bad Wiessee wird auch künftig von Bernhard Kaiser und Steffi Erlacher geführt. Künftig, so kündigte das Vorstandsteam an, will der Verein …
Gastgeber-Verein will sich künftig mehr einmischen

Kommentare