+
Viele neue Gesichter gibt’s in der Führungsmannschaft der Gmunder Wehr .

Thomas Hilgenrainer löst Johann Haslauer als Kommandant ab

Gmunder Feuerwehr unter neuer Führung

  • schließen

Nach 18 Jahren hat Johann Hauslauer das Amt des Gmunder Kommandanten an den Nagel gehängt. Neuer Chef der Feuerwehr ist Thomas Hilgenrainer. Auch sonst gibt‘s viele neue Gesichter in der Führungsmannschaft.

Gmund – Sowohl Kommandant Johann Haslauer als auch Vorsitzender Andreas Bernöcker stellten sich bei den Neuwahlen der Gmunder Feuerwehr im Gasthof am Gasteig nicht mehr für die jeweiligen Ämter zur Verfügung. Ihnen folgen Thomas Hilgenrainer – bisher schon Zweiter Kommandant – und Markus Stumpf nach. Mit Hauslauer geht eine Ära zu Ende: 18 Jahre lang führte er Regie bei der Gmunder Wehr.

Zuvor war es bereits Hilgenrainer, der bei der Hauptversammlung im Beisein von mehr als 80 Kameraden auf das abgelaufene Jahr zurückblickte. Er konnte von einem Einsatzrekord berichten: „So oft wie 2017 wurden die Gmunder Floriansjünger meines Wissens noch nie alarmiert“, erklärte er, ohne eine genaue Einsatzzahl zu nennen. Unter anderem berichtete Hilgenrainer von der Unterstützung bei der Brandkatastrophe am Wiesseer Rettungszentrum, von Einsätzen bei etlichen Verkehrsunfällen und einigen Kleinbränden. Darüber hinaus waren die Gmunder Kameraden bei den üblichen Verkehrsdiensten wie anlässlich des Tegernseelaufs und des Tal-Marathons, aber auch bei den Jahrtagen der Ortsvereine gefragt. Insgesamt 58 Aktive gehören der Gmunder Feuerwehr momentan an, darunter drei Frauen.

Der noch amtierende Vorsitzende Andreas Bernöcker ließ das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Er erinnerte unter anderem an das Eisstockturnier, bei dem die Mannschaft der Feuerwehr Gmund zum wiederholten Male gewann und somit den Wanderpokal mit nach Hause nehmen konnte. Zudem beteiligten sich die Gmunder am Sommerfest „Uferlos“ der Gemeinde, am Christkindlmarkt in Dürnbach und am Nikolausmarkt in Gmund.

Dass es um die Nachwuchsarbeit bei der Gmunder Wehr gut bestellt ist, zeigte der Bericht von Jugendwart Sepp Kordes. Dank einer Briefaktion konnten zehn Neuzugänge gewonnen werden, darunter vier weibliche. Sie haben bereits mit der Grundausbildung begonnen. Einen umfangreichen Kassenbericht legte im Anschluss Kassier Wolfgang Smetana vor. Er konnte von einem „erfreulichen Kassenstand“ berichten. Dieser, so betonte der Schatzmeister, sei angesichts der Eigenbeteiligung der Wehr an der Anschaffung des neuen Gerätewagens auch besonders wichtig.

Bürgermeister Georg von Preysing bedankte sich in seinem Grußwort bei den Gmunder Floriansjüngern für ihr Engagement und den Einsatz im Gemeindeleben. Auch zollte er der Jugendarbeit seinen Respekt. Mit 19 Auszubildenden sei ihm um die Zukunft der Gmunder Feuerwehr nicht bange, meinte der Rathaus-Chef und fügte mit einem Augenzwinkern in Richtung der Jugendlichen hinzu, „dass die Feuerwehr im Moment fei wichtiger ist als die Freundin oder der Freund“.

Auch Kreisbrandrat Anton Riblinger bedankte sich bei allen scheidenden Führungsmitgliedern, insbesondere bei Haslauer, der aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stand. Auf ihn habe man sich stets verlassen können, würdigte Riblinger die Verdienste des langjährigen Kommandanten.

Die neue Führungsriege der Feuerwehr Gmund: Kommandant Thomas Hilgenrainer, Zweiter Kommandant Fabian Fiegler, Vorsitzender Markus Stumpf, Zweiter Vorsitzender Ambrosius März, Kassier Johann Haslauer, Zweiter Kassier Martin Lutz, Schriftführer Paul Meindl, Erster Fähnrich Peter Hansch, Zweiter Fähnrich Peter Straßer, Revisoren Josef Bichler und Tobias Stang.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anhörungstermin zur Wasserschutzzone: Wird es jetzt endlich sachlich - oder droht ein neuer Eklat?
Befangenheitsanträge und massive Kritik am Landratsamt: Der zweite Tag des angesetzten Erörterungstermins zur Wasserschutzzone stand im Zeichen mehrerer Eklats. Am …
Anhörungstermin zur Wasserschutzzone: Wird es jetzt endlich sachlich - oder droht ein neuer Eklat?
Sparkassen-Affäre um Ex-Landrat Jakob Kreidl: Jetzt startet endlich der Prozess
Es geht um großzügiges Sponsoring und einen abgewählten Landrat der CSU: Die Miesbacher Sparkassenaffäre kommt fast fünf Jahre nach ihrer Aufdeckung Ende Oktober endlich …
Sparkassen-Affäre um Ex-Landrat Jakob Kreidl: Jetzt startet endlich der Prozess
„Werden keine Hauruck-Aktion machen“
Der Freistaat will zwei Millionen Euro für Tierheime locker machen. Im Interview spricht Johanna Ecker-Schotte, Vorsitzende des Tierschutzvereins Tegernseer Tal, über …
„Werden keine Hauruck-Aktion machen“
Drei Achsen: Auf diesen Routen baut der Landkreis neue Radwege
Es soll sich was bewegen beim Radweg-Netz im Landkreis. Bei der ersten Miesbacher Radloffensive haben Experten und Kommunalpolitiker mögliche Routen besprochen. Das sind …
Drei Achsen: Auf diesen Routen baut der Landkreis neue Radwege

Kommentare