1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Gmund

Putins Oligarchen am Tegernsee - Grüne fordern: „Vermögen nicht nur einfrieren, sondern auch verwerten!“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Grünen im Landkreis bitten die Bundesvorsitzende Ricarda Lang, sich für eine rechtliche Umsetzung der Sanktionen gegen russische Oligarchen einzusetzen.

Gmund - Die Grünen im Landkreis haben die Bundesvorsitzende Ricarda Lang dazu aufgerufen, sich für eine rechtliche Umsetzung der Sanktionen gegen russische Oligarchen einzusetzen.

Tegernsee: Usmanow und andere Oligarchen sollen Sanktionen endlich zu spüren bekommen

„Der Staat muss die Geflechte aus Scheinfirmen im Ausland, zwischengeschalteten Strohmännern und Verschleierungen aufdecken und endlich durchgreifen, um Vermögenswerte nicht nur einfrieren, sondern auch verwerten zu können“, sagte Thomas Tomaschek, Kreisfraktionssprecher, Rottacher Gemeinderat und Vorsitzender der Grünen im Tegernseer Tal, bei einer Begegnung mit Lang am Rande des Ludwig-Erhard-Gipfels in Gmund. Laut einer Pressemitteilung versprach die Bundesvorsitzende, den Vorschlag mit Wirtschaftsminister Robert Habeck zu besprechen.

Alisher Usmanow, Putin-Vertrauter und Milliardär, hat mehrere Villen am Tegernsee. Nun spekulieren die Nachbarn: Ist er noch da?
Alisher Usmanow hat mehrere Villen am Tegernsee. Nun spekulieren die Nachbarn: Ist er noch da? © Westend61/Yuri Kochetkov/IMAGO/dpa (Archivbilder/Montage)

Einer der einflussreichsten russischen Oligarchen, Alisher Usmanow, besitzt am Tegernsee mehrere Villen, außerdem haben Fahnder in Rottach-Egern auch seine Luxus-Autos in Parkhäusern entdeckt. Usmanow kündigte zwischenzeitlich an, dass er eines Tages an den Tegernsee zurückkehren wolle.

Russische Oligarchen am Tegernsee: Grüne fordern, Vermögen auch zu verwerten

Bei dem rund einstündigen Gedankenaustausch, an dem mehrere Grünen-Vertreter aus dem Landkreis teilnahmen, ging es auch um die Abhängigkeit von russischer Energie und Waffenlieferungen an die Ukraine. Eine generelle weltweite Aufrüstung sei prinzipiell unerwünscht, so der Standpunkt der Grünen, aber im Moment leider nötiges Mittel der Wahl.  

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Tegernsee-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare