Ampel war außer Betrieb

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall an der Gmunder Kreuzstraße

Die Ampel war aus, und so übersah ein BMW-Fahrer an der Gmunder Kreuzstraße den Wagen eines von rechts kommenden Mannes. Die Autos prallten zusammen und schleuderten in den Wagen eines Gmunders.

Gmund - Die Ampel an der Kreuzung der Bundesstraßen B472 und B 318 bei Gmund, die sogenannte Kreuzstraße, war am Mittwochvormittag nach Angaben der Polizei Bad Wiessee nicht in Betrieb, als gegen 11. 19 Uhr ein 66-jähriger Mann aus Goslar mit seinem 5er-BMW die B472 von Waakirchen aus kommend in Richtung Miesbach fuhr. Zeitgleich war ein 53-Jähriger Ingenieur aus Lohmar mit seinem Skoda Oktavia auf der B 318 von Gmund aus kommend in Richtung Holzkirchen unterwegs. Wie die Polizei berichtet, übersah der BMW-Fahrer an der Kreuzung den Wagen des Ingenieurs und stieß mit diesem zusammen.

Durch den Zusammenprall wurden die Fahrzeuge auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo ein 29-jähriger KFZ-Meister aus Gmund in seinem VW Polo wartete. Bei dem Zusammenstoß wurden der Fahrer des BMW, dessen Ehefrau und der Fahrer des VW Polo leicht verletzt und ins Krankenhaus Agatharied verbracht.

An den drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von circa 28.000 Euro. Der Skoda und der BMW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die freiwillige Feuerwehr Dürnbach war zur Verkehrsregelung im Einsatz. Im Bereich der Unfallstelle kam es für rund eineinhalb Stunden zu Verkehrsbehinderungen.

mm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Die Orthopädische Klinik in Tegernsee soll wachsen. Doch bei den Planungen ist mit heftigem – auch juristischem – Gegenwind zu rechnen. Die Rentenversicherung wappnet …
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Der „Jedermann“ geht am Tegernsee in seine zweite Spielzeit. Die ist geprägt von der besseren Bühne und kleinen, auf den Zeitgeist zielenden Aktualisierungen in der …
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat
Der Lückenradweg zwischen Finsterwald und Dürnbach sollte eigentlich für mehr Sicherheit sorgen. Doch Gmunder fürchten um ihr Leben und selbst im Gmunder Rathaus rät man …
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat

Kommentare