Auto wird auf ausgestiegene Fahrerin geschleudert

Unfall in Gmund: "der schöne Sonnenuntergang" war schuld

Gmund - Zwei Münchnerinnen (69,71) hielten an, um sich den "schönen Sonnenuntergang" anzuschauen. Die hinten ihnen kommende Münchnerin (56) hatte damals nicht gerechnet.

Update, 10 Uhr, die Polizei Bad Wiessee berichtet:

Am 29.09.2016 kam es gegen 19:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B318 zwischen Gmund Dürnbach und Moosrain. Eine 69-jährige Frau aus München und ihre 71-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus München, hielten mit ihrem Skoda zwischen den beiden Ortschaften (in Fahrtrichtung Norden) am Straßenrand an, „um von dem schönen Sonnenuntergang“ ein Foto zu machen. 

Die Beifahrerin stieg aus dem Auto aus, ging ca. 20 Meter nach vorn und machte ihr Foto. Von hinten kam eine 56-jährige Münchnerin mit ihrem Opel und erkannte die Situation zu spät. Sie fuhr ungebremst in das linke Heck des stehenden Skoda. Durch den Aufprall wurde der Skoda nach vorn in die Wiese geschleudert und touchierte dabei noch die fotografierende Frau. 

Die Frau stürzte daraufhin. Alle 3 Beteiligten wurden leicht verletzt. Eine Frau wurde ins Krankenhaus Agatharied verbracht. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000,- Euro, sie mussten durch den Abschleppdienst geborgen werden. Die Feuerwehr Gmund war mit 18 Mann, der Rettungsdienst mit 2 RTW und dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Die Fahrbahn war ca. 1 Stunde halbseitig gesperrt.

Erstmeldung

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 19.20 Uhr auf der Münchner Straße in Gmund. Weitere Details seien noch nicht bekannt, heißt es. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Fehler: Rottacher landet mit riesiger Narbe vor Gericht
Den 6. Januar 2017 wird ein 20-jähriger Rottacher wohl nie vergessen. Seit diesem Tag ziert die Narbe einer Schnittwunde seinen Kopf, die ihm für immer bleiben wird.
Schlimmer Fehler: Rottacher landet mit riesiger Narbe vor Gericht
Bergwacht sauer: Rosstag bringt kein Geld mehr
Weniger Festplatzbesucher, weniger Einnahmen: Die Bergwacht Rottach-Egern ist unzufrieden mit den Entwicklungen beim Rosstag. Auch weil inzwischen viele andere die Hand …
Bergwacht sauer: Rosstag bringt kein Geld mehr
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Seine Frau leidet unter Depressionen, er kann nicht mehr schlafen. Der Grund: Kuhglocken auf der Weide. Aber es geht ihm auch um die Kühe selbst - die seien …
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Ein alter Haudegen und vier Youngsters wollen das Tegernseer Tal zum deutschen Silicon Valley machen. Mit ihrer künstlichen Intelligenz Harvey X. Das ist ihr kühner Plan:
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion