+
Blick auf die Kreuzung von oben, hier bei einem Tag der Blasmusik.

Fraktion legt Antrag im Gmunder Gemeinderat vor

CSU will Kreisel für Kaltenbrunn

  • schließen

Die Gmunder CSU machte einen Kreisverkehr bei Kaltenbrunn wieder zum Thema. Der Gemeinderat soll darüber abstimmen, lautet der Antrag.

Gmund – Ein Kreisverkehr für die Kreuzung in Kaltenbrunn: Im Bürgermeister- Wahlkampf 2018 hatte Franz von Preysing (CSU) einen Kreisel an dieser Stelle unter anderem auf seiner Agenda, sollte er den Chefsessel im Rathaus übernehmen. Das Rennen machte zwar Alfons Besel (FWG), doch von Preysing rückt das Thema wieder in den Mittelpunkt. Im Namen der CSU-Fraktion hat er beantragt, dass der Gemeinderat über den Bau eines Kreisverkehrs bei Kaltenbrunn abstimmt. Bei der Sitzung am Montag, 15. Juli, soll es dazu kommen.

Kreisverkehr bei Kaltenbrunn: Die Argumente der CSU

Mehrere Argumente führt die CSU auf: Der Verkehrsfluss insbesondere für die Zufahrten aus Finsterwald und dem Gut Kaltenbrunn könnte deutlich verbessert werden, ebenso die Gefahrensituation, die sich insbesondere für Verkehrsteilnehmer ergibt, die vom Gut Kaltenbrunn kommend in Richtung Bad Wiessee abbiegen möchten. Auch sollten Querungshilfen wie beim Kreisel in Seeglas geplant werden, um für Fußgänger und Radfahrer eine sicherere Straßenquerung zu ermöglichen. Und schließlich sollte mit der Baumaßnahme auch der Radweg entlang der nördlichen Straßenseite der B 318 von Gmund nach Bad Wiessee erweitert werden. „Die aktuelle Situation könnte sowohl für Fußgänger, als auch für Radfahrer und Autofahrer deutliche verbessert werden“, argumentiert Franz von Preysing. Geklärt werden solle zudem, wer als Bauherr auftritt, da eine Bundes- und eine Staatsstraße betroffen seien.

Mit der Ablehnung einer Umgehungsstraße jüngst durch den Gemeinderat habe der Antrag nichts zu tun. Diese hätte letztlich bei Kaltenbrunn in die B 318 gemündet.

Bei der Sitzung, die um 19 Uhr beginnt, geht’s zudem auch um das Gemeinde-Bauprojekt an der Hirschbergstraße, um die Kurbeitragssatzung, den Kauf eines Kleinbusses für Gemeinde und Vereine sowie um Haftungsfragen für ein Badefloß in Seeglas.  

Auch interessant: Ein Sonntag am Tegernsee ohne Autos, geht das?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Akuter Mangel an Krippenplätzen: Auch Wiessee greift zur Container-Lösung
Es ist höchste Eisenbahn. Die Gemeinde Bad Wiessee muss schnellstmöglich neue Krippenplätze schaffen. Um Zeit zu gewinnen, greift man nun auch hier zu einer Notlösung: …
Akuter Mangel an Krippenplätzen: Auch Wiessee greift zur Container-Lösung
Eine höchst vergnügliche Geisterstunde: Tegernseer Volkstheater feiert umjubelte Premiere
Ein geisterhaftes Vergnügen bereitete das Tegernseer Volkstheater seinem Publikum mit der Premiere des Stücks „’s Klinglputzn“. Von den Zuschauern gab‘s immer wieder …
Eine höchst vergnügliche Geisterstunde: Tegernseer Volkstheater feiert umjubelte Premiere
Hochkarätige Gespräche, namhafte Gäste: Korbinianskolleg beginnt wieder
Aus der Idee ist eine Institution geworden: Bereits zum dritten Mal beginnt das Korbinianskolleg von Unternehmer Korbinian Kohler in dessen Hotel Bachmair Weissach. Zum …
Hochkarätige Gespräche, namhafte Gäste: Korbinianskolleg beginnt wieder
Unbekannte erbeuten aus Einfamilienhaus zwei hochwertige Profi-Kameras
Dieser Freitag der 13te hielt für ein Ehepaar aus der Gemeinde Gmund eine böse Überraschung parat: Unbekannte drangen in ihr Haus in Niemandsbichl ein und entwendeten …
Unbekannte erbeuten aus Einfamilienhaus zwei hochwertige Profi-Kameras

Kommentare