+
Feierten das Jubiläum (v.l.): Pater Stefan Havlik, Eugenie Lückerath (vhs-Leiterin), Anna Maria Stark (vhs-Vorsitzende) und Bürgermeister Georg von Preysing.  

70-jähriges Bestehen im Neureuthersaal gefeiert

Launiger Festabend zum vhs-Geburtstag

  • schließen

70 Jahre alt, aber ziemlich gut in Fahrt: Die Volkshochschule Gmund-Dürnbach (vhs) hat Jubiläum gefeiert.

Gmund – Mit einem beschwingten Festabend mit geladenen Gästen hat die Volkshochschule Gmund-Dürnbach ihren 70. Geburtstag gefeiert. Im Mittelpunkt stand dabei nicht nur die lange Tradition der ältesten vhs im Tegernseer Tal. Vor allem auch das unermüdliche Engagement von Eugenie Lückerath, die seit 1991 die vhs leitet, wurde in allen Ansprachen gewürdigt. Sie habe es geschafft, dass das Kursangebot im Laufe der Jahre enorm gesteigert werden konnte. „Es ist ein Glück, dass wir Sie gefunden haben“, sagte Bürgermeister Georg von Preysing. Er überreichte nicht nur ihr, sondern auch der Vorsitzenden Anna Maria Stark Blumen als Zeichen der Anerkennung. 

Wie ein roter Faden zog sich auch die Selbständigkeit der Gmunder vhs durch den Abend. Alle waren sich einig, dass dies auch in Zukunft so bleiben solle – auch wenn der Weyarner Pater Stefan Havlik seinen Festvortrag unter den Titel „Tradition und Veränderung“ stellte. 

Launige Musik des Munich Swing Quartetts und der Musikschule Tegernseer Tal, gemeinsames Essen und Ballett-Tänze rundeten den kurzweiligen Abend ab.  

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lieferwagen - oder Lkw - fährt Auto von Rottacherin an und flüchtet
Der Vorfall muss sich während einer Veranstaltung im Seeforum am Freitag zwischen 7 und 12 Uhr ereignet haben. Die Polizei verdächtigt den Fahrer eines Lieferwagens oder …
Lieferwagen - oder Lkw - fährt Auto von Rottacherin an und flüchtet
Bürgermeisterwahl in Gmund: Darum darf Horst nicht kandidieren
Nur 14 Unterstützer auf der Unterschriftenliste und drei weitere Mängel bei der Einreichung des Wahlvorschlags. Warum der Gmunder Rechtsanwalt nicht fürs …
Bürgermeisterwahl in Gmund: Darum darf Horst nicht kandidieren
Die Stögmeierschanze in Finsterwald: Für immer im Tiefschlaf?
13 Jahre liegt   der letzte Bewerb auf der Stögmeierschanze in Finsterwald zurück. Seitdem ist die Skisprungtradition im Tegernseer Tal eingeschlafen. Es gibt einen, der …
Die Stögmeierschanze in Finsterwald: Für immer im Tiefschlaf?
Viel zu wenig Unterstützer und einige Fehler: Horst darf nicht kandidieren
Er wollte als Überraschungskandidat die Bürgermeisterwahl aufmischen. Doch die Gmunder wollten das nicht. Und nicht nur das: Der Wahlvorschlag von Rechtsanwalt Peter …
Viel zu wenig Unterstützer und einige Fehler: Horst darf nicht kandidieren

Kommentare