+
Drei Schläge brauchte Alfons Besel bei seinem ersten Einsatz als Gmunder Bürgermeister.

Wie es jetzt weitergeht

Volksfest Gmund: O‘zapft is - Neu-Bürgermeiser Besel besteht Feuerprobe

Das Gmunder Volksfest 2018 ist gestartet. Mit drei Schlägen hat Gmunds neuer Bürgermeister das erste Fass angezapft. Jetzt kann die sechstägige Party starten. Was geboten ist:

Gmund - Im Vorfeld hatte er schon ein bisschen Bammel, wie uns Gmunds neuer Bürgermeister Alfons Besel zuvor gestanden hat. Aber zum Glück ging ja alles gut. Seit 18 Uhr ist das Volksfest Gmund offiziell gestartet. Das Gemeindeoberhaupt wünschte allen eine schöne Festzeit und viel Spaß. Tatsächlich füllte sich das Zelt rasch. Rund Dreiviertel der Plätze waren bereits gegen 19 Uhr besetzt. Vor dem Anzapfen gab es einen Festzug vom Rathaus mit den Gebirgsschützen, der Freiwilligen Feuerwehr und Gmunder Vereinen zum Festzelt. 

Die Gmunder und sonstigen feierlustigen Tal-Bewohner bekommen in den kommenden Tagen einiges geboten. Hier finden Sie das ausführliche Programm vom Volksfest Gmund 2018.

Nachdem die Gmunder lange Probleme mit ihrem Volksfest hatten, lief es im Vorjahr wieder besser. Wirtin Claudia Fahrenschon ist deshalb guter Dinge, dass die kleinen Änderungen der Veranstalter wieder so gut funktionieren.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rektorin Katrin Brück: „Rottach-Egern war das i-Tüpfelchen“
Mit 60 Jahren wollte es Katrin Brück noch einmal wissen: Sie übernahm die Leitung der Grund- und Mittelschule Rottach-Egern und damit der größten Schule dieser Art im …
Rektorin Katrin Brück: „Rottach-Egern war das i-Tüpfelchen“
WBW baut das Feuerwehrhaus - und hat noch viel vor
Ein zusätzlicher Mann an der Spitze und neue Aufgaben: Die Wohnbaugesellschaft Waakirchen (WBW) legt zu. Sie wird das Feuerwehrhaus bauen. So hat es der Gemeinderat in …
WBW baut das Feuerwehrhaus - und hat noch viel vor
Unser Tipp zur Fußball-WM: Experten vs. Redaktion - für 21. Juni
Den WM-Tipp haben heute Thomas Gschwendtner, Trainer des SC Höhenrain, und Merkur-Redakteur Klaus-Maria Mehr.
Unser Tipp zur Fußball-WM: Experten vs. Redaktion - für 21. Juni
Diese Gmunder Baustelle nervt alle - warum sie nochmal länger dauert
Die Baustelle im Zentrum von Gmund erfordert noch länger die Geduld der Autofahrer als geplant. Schuld ist ein kurioser Lieferengpass und ein Plan, der nicht stimmt.
Diese Gmunder Baustelle nervt alle - warum sie nochmal länger dauert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.