+
Die geplante Umgehungsstraße (orange: Korridor aus Flächennutzungsplan; rot: Korridor aus Projektanmeldung im BVWP, gestrichelt unten: Tunnel). Mit der Aufnahme eines Korridors von der B 318 ab Moosrain über die Felder nach Finsterwald habe die Gemeinde „gute Vorarbeit“ geleistet, so Christian Rehm vom Staatlichen Bauamt. 2018 werde man in die konkrete Planung und die genaue Trassenführung einsteigen. Vorrang hätten aber die Umfahrungen Waakirchen und Holzkirchen.

Nach Landwirt-Protest:

Wie steht‘s eigentlich um die Gmunder Umgehungsstraße?

  • schließen

Über den Gmunder Lückenweg lacht ganz Deutschland. Eine Landwirtin will ihre Grundstücke dort als Druckmittel gegen die Umgehungsstraße verwenden. Aber wie weit ist die Planung?

Gmund - Wir habend dazu mit Christian Rehm, Stellvertretender Baudirektor vom Staatlichen Bauamt Rosenheim, über den aktuellen Stand in Sachen Gmunder Umgehungsstraße gesprochen: 

„Vier Projekte sind im Landkreis Miesbach im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans eingestuft. Wir können aber nicht alle gleichzeitig bearbeiten. Daher haben wir beschlossen, mit einer Umfahrung von Waakirchen und Holzkirchen zu beginnen. Das heißt für Gmund, dass die Planung dafür noch warten muss.“ 

Voraussichtlich 2018, so Rehm, werde man hier konkret in die Planung einsteigen. Bürgermeister Georg von Preysing sei bereits über diesen Zeitplan informiert worden, so der Stellvertretende Baudirektor. „Wenn die Zeit reif ist, dann stellen wir auch in Gmund das weitere Vorgehen vor“, so Rehm. 

Über die konkrete Trassenführung könne man noch nichts Genaues sagen. Rehm: „Mit der Aufnahme eines Korridors im Flächennutzungsplan hat die Gemeinde aber gute Vorarbeit geleistet.“ Diese Arbeit wirke sich natürlich positiv auf die weitere Arbeit aus.“

Es bleibt also spannend, wer den längeren Atem besitzt: Regina Holzer, die ihre Grundstücke zwischen Dürnbach und Finsterwald als Druckmittel gegen eine Umgehungsstraße in ihrer Nähe einsetzten will, oder Bürgermesiter Georg von Preysing (CSU), der sich zumindest schon mal in Sachen Lückenweg ordentlich verkalkuliert hat.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strabares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Zwei Schwerverletzte bei Karambolage 
Schwerer Unfall auf der Kreuzung bei Kaltenbrunn: Zwei Frauen, 67 und 73 Jahre alt, wurden schwer verletzt, die Feuerwehr Gmund musste ausrücken.
Zwei Schwerverletzte bei Karambolage 
Nur in Seeglas und Gasse: Wohnmobile tagsüber willkommen 
Wohnmobile in Gmund – ein Dauerthema. Jetzt hat der Gemeinderat schon wieder einen neuen Beschluss gefasst. Zudem werden die Jahres- und Saisongebühren fürs Parken …
Nur in Seeglas und Gasse: Wohnmobile tagsüber willkommen 
Nachbar gegen Hoppe-Pläne: Runder Tisch soll’s richten
Für seinen Plan, eine Brauerei in seiner Heimat Waakirchen zu bauen, hat Markus Hoppe viel Rückenwind. Aber nicht nur. Ein Nachbar will Änderungen und hat einen …
Nachbar gegen Hoppe-Pläne: Runder Tisch soll’s richten

Kommentare