Am Dienstagnachmittag in Gmund

Wiesseer will Fußgänger über Straße lassen - Auffahrunfall

Gmund - Ein Wiesseer wollte in seinem Seat ein paar Fußgänger über die Straße lassen und hielt dafür am Dienstagnachmittag vor dem Postamt an - ein Fehler.

Die Polizeimeldung aus Wiessee im Original:

Um Fußgängern das Überqueren der Straße zu ermöglichen, blieb ein 55-jähriger Seatfahrer aus Bad Wiessee auf Höhe des Gmunder Postamts stehen. Während eine nachfolgende 47-jährige Haushamerin mit ihrem Renault Twingo noch rechtzeitig anhalten konnte, war dies einem 28-jährigen Kreuther nicht mehr möglich. Mit seinem VW Passat schob er den Renault auf den Seat.

Mit einem Schleudertrauma-Verdacht wurde die Haushamerin ins Krankenhaus Agatharied verbracht.

Der Gesamtschaden an den Pkws wird auf 12.000 Euro geschätzt.

Da - jedoch unbegründet - auslaufende Betriebsstoffe gemeldet wurden, rückte die Gmunder Feuerwehr mit 8 Mann und zwei Fahrzeugen aus. Letztendlich unterstützten sie die Unfallaufnahme bei den Verkehrslenkungsmaßnahmen der - für eine halbe Stunde - halbseitig gesperrten Fahrbahn.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Emotionaler Auftakt des Bergfilmfestivals
Er fehlt: Die Eröffnung des Tegernseer Bergfilmfestivals stand auch im Zeichen des Gedenkens an den langjährigen Schirmherren Heiner Geißler.
Emotionaler Auftakt des Bergfilmfestivals
Fahrer lässt schwer verletzten Hirsch einfach liegen
Einfach grausam: Mit schwersten Verletzungen hat ein bislang unbekannter Kraftfahrer nach einem Wildunfall bei Kreuth einen jungen Hirsch liegen lassen. Die Polizei …
Fahrer lässt schwer verletzten Hirsch einfach liegen
Unbekannter fährt Hirsch an - und lässt ihn schwer verletzt liegen
Es ist in der Nacht auf Mittwoch wurde ein Hirsch bei Kreuth angefahren - und schwer verletzt liegengelassen. Das Tier musste Stunden leiden, bis es erlöst wurde. Die …
Unbekannter fährt Hirsch an - und lässt ihn schwer verletzt liegen
Familie lebt mitten im Ort - und kämpft seit 2014 um Internet-Anschluss
Es klingt unglaublich und ist dennoch wahr: Eine Familie kämpft mitten in Dürnbach seit 2014 darum, überhaupt um einen Anschluss zu bekommen. Die Telekom? Findet das …
Familie lebt mitten im Ort - und kämpft seit 2014 um Internet-Anschluss

Kommentare