Da geht’s rein zur neuen Chefin: Bürgermeister Alfons Besel gratuliert der Gmunder Schulleiterin Susanne Riedl zum Amtsantritt.
+
Da geht’s rein zur neuen Chefin: Bürgermeister Alfons Besel gratuliert der Gmunder Schulleiterin Susanne Riedl zum Amtsantritt.

Gmunder Grundschulleiterin Susanne Riedl: Bisher kommissarisch, jetzt offiziell im Amt

Willkommenskultur liegt neuer Rektorin am Herzen

  • Gerti Reichl
    vonGerti Reichl
    schließen

Ein halbes Jahr war sie kommissarisch auf ihrem Posten, jetzt ist alles offiziell: Susanne Riedl ist die neue Leiterin der Grundschule Gmund. Das sind ihre Ziele.

Gmund – Ein halbes Jahr war sie kommissarisch auf ihrem Posten, jetzt ist alles offiziell: Wie die Gemeinde Gmund mitteilt, ist Susanne Riedl die neue Leiterin der Grundschule und damit Nachfolgerin von Gudrun Klotzsche, die sich im August 2020 in den Ruhestand verabschiedet hatte. Bürgermeister Alfons Besel gratulierte ihr zum Amtsantritt mit Blumen und zeigte sich sehr erfreut darüber, dass Susanne Riedl der Grundschule dauerhaft als Rektorin erhalten bleibe.

Neue Leiterin der Grundschule Gmund: Susanne Riedl lobt gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde

Nach Tätigkeiten an der Schule Rottach-Egern/Kreuth sowie an einer Brennpunktschule in München war Susanne Riedl im September 2014 als Lehrkraft nach Gmund gekommen und wurde dort vier Jahre später stellvertretende Schulleiterin. Die Gegebenheiten in Gmund wisse sie zu schätzen, sagt Riedl und meint damit auch die gute Zusammenarbeit mit Elternbeirat, Förderverein und Gemeinde, die immer ein offenes Ohr für die Schule habe. Für letztere sei die Grundschule nicht nur eine Kostenstelle, so ihr Eindruck. Familien und Kinder lägen der Gemeinde ehrlich am Herzen.

Besel lobte ebenfalls die bisher gute Zusammenarbeit und wünschte der neuen Rektorin viel Freude, Erfolg und Ausdauer in herausfordernden Zeiten. Einig sind sich beide, dass Kinder die Zukunft der Gemeinde seien und somit deren Bildung eine besonders hohe Priorität habe. „Wie sich unsere Gemeinde in Zukunft entwickeln wird, hängt von unserem Nachwuchs ab“, so Besel.

Neue Rektorin an der Grundschule Gmund: „Umweltschule“ eines der Ziele

Ihre Ziele formuliert die neue Schulleiterin so: „Ich will das hohe Niveau halten, das wir hier in vielen Bereichen schon haben. Dazu gehören die vielen Projekte, die gute Technik-Ausstattung, das tolle Miteinander im Kollegium, mit der Schulsozialarbeit und mit unserer Heilpädagogin.“ Sie beabsichtige zudem, dass die „Fairtrade-Schule“ auch weiterhin nicht nur ein Siegel sei, sondern sich im Handeln der Schulfamilie widerspiegle. Das Gebot der Fairness gelte über das Einkaufen regionaler oder fair gehandelter Waren hinaus und sei Voraussetzung für den Umgang miteinander. Dann sei Gmund auf dem Weg, „Umweltschule“ zu werden. Der „müllfreie Pausenhof“, einen Blühstreifen, den die Kinder angelegt hätten, ein Hochbeet und ein Vogelhäuschen seien schon Beispiele dafür. Auch gebe es eine „Umwelt AG“, in der die Kinder Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt am See erfahren. Das Wichtigste ist Susanne Riedl eine Willkommenskultur: „Dass die Kinder gerne in die Schule kommen, sich wohlfühlen und wissen, dass sie zu mir mit allen Problemen kommen können.“  

Lesen Sie hier: Bürgerversammlung heuer online.

Alle Infos zu Corona hier.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare