Und schiebt mehrere Autos zusammen

Zwischen Tegernsee und Gmund: 21-Jährige übersieht Stauende

Offenbar hat die Schlierseerin das Stauende, das sich vom Kreisel bis zurück zur Gärtnerei zog, einfach nicht gesehen, bremste zu spät, und krachte auf den Vordermann.

Gmund - Die Polizei Bad Wiessee berichtet: Am Donnerstag gegen 15 Uhr befuhr eine 21-Jährige aus Schliersee mit ihrem Renault Twingo die B307 aus Tegernsee kommend in Richtung Gmund. Der Verkehr staute sich zu diesem Zeitpunkt vom Kreisverkehr bis etwa auf Höhe der dortigen Gärtnerei zurück. Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr die junge Frau trotz eingeleiteter Vollbremsung frontal auf den VW Polo einer 64-Jährigen aus Fischbachau auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde deren Pkw noch weiter auf den vor ihr stehenden Audi A3 eines 43-jährigen Oberhachingers geschoben.

Bei dem Unfall wurde die 64-Jährige Fischbachauerin leicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 10.000 Euro. Der Pkw der 21-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An der Unfallstelle war auch die Feuerwehr Gmund mit zwei Fahrzeugen zur Absicherung und Verkehrsregelung eingesetzt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einmal einkaufen, und schon ist die Stoßstange kaputt
Nur eine Viertelstunde hatte eine 40-jährige Haushamerin ihren Wagen auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in Tegernsee geparkt. Genug Zeit für eine Unfallflucht.
Einmal einkaufen, und schon ist die Stoßstange kaputt
Steffi Czerny erhält Bayerischen Verdienstorden
Die Kreutherin Steffi Czerny wird von Ministerpräsident Markus Söder mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. Die Verleihung findet am 27. Juni statt.
Steffi Czerny erhält Bayerischen Verdienstorden
Komplett saniert: Weg zur Schwarzentenn-Alm wieder frei
Die umfangreichen Instandsetzungsarbeiten am Weg zur Schwarzenten-Alm sind abgeschlossen. Der Weg steht ist wieder frei - und ganz neu. Billig war das nicht.
Komplett saniert: Weg zur Schwarzentenn-Alm wieder frei
Sie kamen wegen dem Bullen von Tölz und blieben wegen des Tegernsees
Es ist wieder soweit. Hochsommerzeit heißt für die TTT auch: Zeit, die besten Stammgäste zu würdigen. Nun waren Simone Heger und Frank Lobert aus Wetter an der Ruhr dran.
Sie kamen wegen dem Bullen von Tölz und blieben wegen des Tegernsees

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.