+
Am Montag beginnt die Sanierung der Bundesstraße-Brücke in Scharling

Am Montag startet das Staatliche Bauamt mit den Arbeiten

B 307: Halbseitige Sperrung wegen Brücken-Sanierung

Ab Montag, 10. April, müssen Autofahrer auf der B 307 in Kreuth mit Behinderungen rechnen. Das Staatliche Bauamt saniert die Brücke in Scharling - dazu muss die Bundesstraße halbseitig gesperrt werden.

Kreuth – Die Bundesstraßen-Brücke in Kreuth-Scharling hat ihre besten Zeiten längst hinter sich: Von kommendem Montag, 10. April, bis Mitte August wird das Staatliche Bauamt Rosenheim die sanierungsbedürftige Brücke nun instand setzen. Wie Bürgermeister Josef Bierschneider bereits im Gemeinderat angekündigt hatte, wird dazu eine halbseitige Sperrung mit Ampelregelung nötig sein.

„Das Bauwerk aus dem Jahr 1960 hat mit 57 Jahren schon mehr als die Hälfte der Lebensdauer einer durchschnittlichen Brücke dieser Art überschritten“, erklärt das Bauamt in einer Pressemitteilung. Um noch weitere 30 bis 40 Jahre ihrer Aufgabe gerecht zu werden, sei eine Generalsanierung der Viehtrieb-Brücke dringend notwendig. Mit einem „entsprechend erhöhtem Aufwand“ könnten die Arbeiten halbseitig durchgeführt werden, so dass eine Vollsperrung der B 307 vermieden werden könne, heißt es in der Presseinfo weiter.

Die wesentlichen Arbeiten bestehen nach Angaben des Bauamts in der Entfernung der bestehenden Brückenkappen (Gehweg) mit Geländer, des Fahrbahnbelags und der Abdichtung. Je nach Schädigungsgrad seien dann Ausbesserungsarbeiten an dem Brückenüberbau durchzuführen. Anschließend werden unter anderem die Fahrbahnplatte neu versiegelt, Bordsteine gesetzt, ein neues Geländer installiert und eine neue Fahrbahndecke aufgebracht. „Nach Abschluss dieser Arbeiten ist die Brücke wieder fit für die nächsten 40 Jahre“, erklärt das Staatliche Bauamt.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unwettersommer: Was er für die Fest-Veranstalter bedeutet hat
Alle drei Seefeste und mehrere Waldfeste im Tegernseer Tal mussten heuer wetterbedingt verschoben werden. Was heißt das für die Veranstalter?
Unwettersommer: Was er für die Fest-Veranstalter bedeutet hat
Schlimmer Fehler: Rottacher landet mit riesiger Narbe vor Gericht
Den 6. Januar 2017 wird ein 20-jähriger Rottacher wohl nie vergessen. Seit diesem Tag ziert die Narbe einer Schnittwunde seinen Kopf, die ihm für immer bleiben wird.
Schlimmer Fehler: Rottacher landet mit riesiger Narbe vor Gericht
Bergwacht sauer: Rosstag bringt kein Geld mehr
Weniger Festplatzbesucher, weniger Einnahmen: Die Bergwacht Rottach-Egern ist unzufrieden mit den Entwicklungen beim Rosstag. Auch weil inzwischen viele andere die Hand …
Bergwacht sauer: Rosstag bringt kein Geld mehr
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Seine Frau leidet unter Depressionen, er kann nicht mehr schlafen. Der Grund: Kuhglocken auf der Weide. Aber es geht ihm auch um die Kühe selbst - die seien …
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde

Kommentare