+
Kämpfer für den Umweltschutz: Fürst Albert II. bei seiner Rede beim Ludwig-Erhard-Gipfel in der Bachmair-Weissach-Arena zur Verleihung des Freiheitspreises der Medien. 

Jahrzehntelanges Engagement für mehr Umweltschutz

Am Tegernsee: Freiheitspreis der Medien für Fürst Albert II. von Monaco

Beim Ludwig-Erhard-Gipfel 2020 ist der „Freiheitspreises der Medien“ an Fürst Albert II. von Monaco vergeben worden - für sein Engagement für mehr Umweltschutz.

Weissach – Mit seinem traditionellen Höhepunkt ist der sechste Ludwig-Erhard-Gipfel am Tegernsee am Freitagabend zu Ende gegangen: der Verleihung des „Freiheitspreises der Medien“, den in diesem Jahr Fürst Albert II. von Monaco in der Bachmair-Weissach-Arena entgegennahm. 

Der studierte Politikwissenschaftler setzt sich seit der Jahrtausendwende für Umwelt- und Naturschutz ein, weit bevor die große öffentliche Diskussion entbrannte. 2006 gegründete er die Stiftung „Fondation Prince Albert II de Monaco“. Sie betreut weltweit mehr als 475 Projekte, die sich auf Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Klimawandel und die Förderung Erneuerbarer Energien sowie Biodiversität konzentrieren.

Der Fürst setzt sich seit zwei Jahrzehnten für mehr Umweltschutz ein

Fürst Albert II. von Monaco ging in seiner Rede auf Englisch auf die Entwicklung des Klimawandels, die Aktionen der jungen Generation und die Waldbrände in Australien ein. Er betonte, dass Aufgeben keine Option sei und man weiterhin handeln müsse. Felix Finkbeiner, dem Gründer von Plant-for-the-Planet, der ebenfalls am Gipfel in der Bachmair-Weissach-Arena in Kreuth teilnahm, sicherte er weitere Unterstützung zu.

Auch interessant: Holzkirchner Geothermie wird beim Ludwig-Erhard-Gipfel ausgezeichnet

„Mit dem Preisträger Prinz Albert II. von Monaco würdigen wir auch soziales Engagement insgesamt“, betonten die Veranstalter des Gipfels, die Verleger Christiane Goetz-Weimer und Wolfram Weimer. „Der Schutz der Umwelt ist eine zentrale Herausforderung der Menschheit.“ Umweltbotschafter wie Fürst Albert prägten einen nachhaltigen Freiheitsbegriff des 21. Jahrhunderts.

mm

Lesen Sie auch: Am Rande des Ludwig-Erhard-Gipfels: Debatte um Kanzlerkandidatur in der Union

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umbau von Bastenhaus beginnt: Bald ziehen 50 Flüchtlinge ein
Schon seit Juni 2016 sollte das frühere Hotel Bastenhaus in Tegernsee als Flüchtlingsheim dienen. Doch es  steht noch immer leer. Jetzt endlich beginnen die …
Umbau von Bastenhaus beginnt: Bald ziehen 50 Flüchtlinge ein
Gaudi auf dem Misthaufen: Waakirchen lädt zur Bettelhochzeit
Wenn die Frau den Mann gibt und umgekehrt, dann ist Bettelhochzeit. Nur alle zehn Jahre organisiert der Waakirchner Trachtenverein diese Gaudi - heuer am …
Gaudi auf dem Misthaufen: Waakirchen lädt zur Bettelhochzeit
Gmund rüstet auf: Neue Radlstellplätze und Ladestationen für E-Bikes
Gmund will den Radverkehr voran bringen - und hat nun die Einrichtung neuer Fahrradständer beschlossen. In Seeglas und am Bahnhof soll aufgerüstet werden. Auch in Sachen …
Gmund rüstet auf: Neue Radlstellplätze und Ladestationen für E-Bikes
So steht‘s um das ewige Baustellen-Ärgernis am Lindenplatz
Die Baustelle am Lindenplatz in Bad Wiessee ist ein ewiges Ärgernis. Der Zeitplan für den Neubau ist längst aus den Fugen geraten. Doch jetzt soll‘s zügig weitergehen, …
So steht‘s um das ewige Baustellen-Ärgernis am Lindenplatz

Kommentare