+
Tourengeher bei Nacht am Hirschberg - die wöchentliche Aktion macht nicht allen Spaß...

Aufregerthema aus Kreuth um 20.15 Uhr im TV

BR-Sendung Quer berichtet über Nachtskitouren auf den Hirschberg

Heute Abend, Donnerstag, um 20.15 Uhr berichtet das Magazin „Quer“ des Bayerischen Rundfunks über die abendlichen Skitouren auf den Kreuther Hirschberg. Ein Thema, das zuletzt für große Aufregung sorgte.

Kreuth - Naturschützer reagierten entsetzt auf die Ankündigung einer Münchner Agentur, nun auch in den Abendstunden Skitouren auf den Hirschberg zu organisieren. Jeden Donnerstag bringen die Organisatoren zig Schneebegeisterte per Bus ins Tegernseer Tal, um ihnen auch nach dem Feierabend noch Stunden auf den Skiern zu ermöglichen. Naturschützer sorgen sich derweil weniger um die Freizeitgestaltung einiger Münchner sondern um das Wohlergehen der Tiere, besonders der Birkhühner. Unserer Zeitung erklärten sie, dass die Störwirkung im Winter noch viel größer für die Tiere sei, als im Sommer.

„Das mag für die Teilnehmer idyllisch sein, für die Tiere im Bergwald ist es das keinesfalls“, findet auch unsere Autorin Gerti Reichl und hat zu dem Thema gleich mal einen Kommentar verfasst. Die Netzgemeinde stimmte ihr größtenteils zu, viele fanden sogar noch deutlichere Worte.

Nachdem die Nachtskitouren mit großem Medienecho am Hirschberg gestartet sind, hat sich auch die Naturschutzbehörde des Landkreises gemeldet. Die ist von der Idee auch nicht begeistert. Ob die Skitouren in der BR-Sendung Quer besser wegkommen, erfahren Sie um 20.15 Uhr beim Bayerischen Rundfunk. Bei „Brettlspaß contra Birkhuhn“ kommen sowohl Befürworter als auch Gegner zu Wort.

nip

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unwettersommer: Was er für die Fest-Veranstalter bedeutet hat
Alle drei Seefeste und mehrere Waldfeste im Tegernseer Tal mussten heuer wetterbedingt verschoben werden. Was heißt das für die Veranstalter?
Unwettersommer: Was er für die Fest-Veranstalter bedeutet hat
Schlimmer Fehler: Rottacher landet mit riesiger Narbe vor Gericht
Den 6. Januar 2017 wird ein 20-jähriger Rottacher wohl nie vergessen. Seit diesem Tag ziert die Narbe einer Schnittwunde seinen Kopf, die ihm für immer bleiben wird.
Schlimmer Fehler: Rottacher landet mit riesiger Narbe vor Gericht
Bergwacht sauer: Rosstag bringt kein Geld mehr
Weniger Festplatzbesucher, weniger Einnahmen: Die Bergwacht Rottach-Egern ist unzufrieden mit den Entwicklungen beim Rosstag. Auch weil inzwischen viele andere die Hand …
Bergwacht sauer: Rosstag bringt kein Geld mehr
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Seine Frau leidet unter Depressionen, er kann nicht mehr schlafen. Der Grund: Kuhglocken auf der Weide. Aber es geht ihm auch um die Kühe selbst - die seien …
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde

Kommentare