+
Es geht weiter im Batznhäusl: Andreas Bittig und Martin Tesche werden das Wirtshaus ab 2. Januar betreiben.

Bald Wiedereröffnung

Gasthaus Batznhäusl: Ein neuer Wirt ist gefunden

  • schließen

Kreuth - Das sind sehr gute Nachrichten für die Kreuther und ihre Gäste: Nachdem die letzten Pächter des Batznhäusl im November das Handtuch warfen, ist jetzt ein neuer Wirt gefunden.

Seit 7. November, gleich nach Leonhardi, sind die Lichter aus im Batznhäusl. Fünf Jahre lang hatte Giggi Hübsch, der frühere Wirt vom Wiesseer Gasthof Bauern in der Au, das traditionsreiche Gasthaus mit über 100-jähriger Geschichte gepachtet. Aus privaten Gründen zog er einen Schlussstrich.

Einheimische und Gäste in Kreuth dürfen sich freuen, denn nach nur zwei Monaten ist ein neuer Pächter gefunden: Andreas Bittig, der zuletzt drei Jahre lang den Alten Wirt in Hundham zusammen mit Martin Tesche betrieben hat, eröffnet das Batznhäusl am 2. Januar neu. Der gebürtige Stuttgarter, der seit sieben Jahren im Landkreis Miesbach lebt und derzeit in Schliersee wohnt, freut sich auf seine neue Aufgabe: „Das Wirtshaus hatte immer einen guten Ruf, und Kreuth ist ein schöner Ort.“ 

Der 47-Jährige möchte vor allem die Stammtische beleben und mit kleinen Aktionen dafür sorgen, dass Einheimische und Gäste gerne bei ihm einkehren. Was die Auswahl der Gerichte betrifft, so setzt Bittig durchwegs auf bayerische Küche. Die Zutaten dafür will er aus der Region beziehen, und auch sonst soll Kreuth vom Betrieb des Gasthauses profitieren. Das Personal hat er schon beisammen: „Wir nehmen die Mannschaft vom Alten Wirt mit“, sagt der neue Pächter, insgesamt fünf Mann.

Sein Partner Martin Tesche wird aus gesundheitlichen Gründen erst im Frühjahr dazu stoßen. Dass Bittig einen Zehn-Jahres-Vertrag unterzeichnet, ist ein Zeichen dafür, dass Besitzer und Pächter an einer längerfristigen Zusammenarbeit interessiert sind. „Schließlich müssen wir ja auch investieren“, sagt Bittig. Allerdings sei das Wirtshaus in Top-Zustand, lediglich neue Farbe, frische Dekoration und kleine Umstrukturierungen in der Küche waren nötig.

„Wir sind froh, dass ein vernünftiger neuer Pächter gefunden ist, der zudem einen sehr guten Ruf hat“, betont Martin Walch im Namen seiner Schwester, der Besitzerin des Gasthauses. Auch Bürgermeister Josef Bierschneider würde es freuen, „wenn’s wieder was wird im Batznhäusl.“ Schließlich hatten in Kreuth zuletzt gleich zwei Gasthäuser dichtgemacht: Neben dem Batznhäusl hatten auch die Riedler Stuben Mitte Dezember zugesperrt. Das Besitzerpaar Elisabeth und Georg Hörth will ebenfalls im Januar die Riedler Stuben wiedereröffnen und wie berichtet selbst betreiben.

Am 2. Januar, feiert das Batznhäusl Wiedereröffnung – ab 16 Uhr mit zünftiger Wirtshausmusik.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Die Gruppe Theatrissimo serviert gekonnt ein schillerndes Kaleidoskop kleiner literarischer Kostbarkeiten. Die Premiere hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Es war ein großes, aber kein leichtes Erbe. Vor zehn Jahren erkämpfte sich Ludwig Klitzsch, damals 29, die Führung der beiden Kliniken seiner Familie am Tegernsee. Mit …
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Ein Betrunkener lief am Samstagabend einem Rottacher (55) vors Auto. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, wollte sich aber nicht behandeln lassen. Warum, zeigte sich …
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied

Kommentare