+
Zufrieden mit dem Ergebnis der Bücherei-Renovierung: Die beiden TI-Mitarbeiterinnen Andrea Huber (l.) und Gabriele Strobl sowie Bürgermeister Josef Bierschneider. 

Eröffnungsfeier 

Bücherei Kreuth: Aus alt mach neu

Kreuth - Schwarze Regale und ein alter Teppichboden – so sah die Kreuther Bücherei vor ihrer Renovierung aus. Jetzt hat die Gemeinde Renovierungsarbeiten vorgenommen.

Boden, Regale, Vorhänge und Beleuchtung – alles ist neu in der Kreuther Bücherei, die ihren Platz in der örtlichen Tourist-Information (TI) hat. Am heutigen Mittwoch um 15 Uhr lädt die TI zur Eröffnungsfeier. 

„Das hat uns etwas mehr als 10 000 Euro gekostet“

Für die Renovierung der Bücherei musste die Gemeinde tief in die Tasche greifen. „Das hat uns etwas mehr als 10 000 Euro gekostet“, sagt Bürgermeister Josef Bierschneider. Und auch die laufenden Kosten trage die Gemeinde Kreuth. Nur eineinhalb Wochen haben die Arbeiten gedauert, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Parkettboden, optisch einheitliche Regale und eine kleine Leseecke. TI-Mitarbeiterin Gabriele Strobl hegt einen weiteren Wunsch. „Wir hätten noch gerne einen Ohrensessel.“ 

Die rund 2000 Bücher sind in mehr als 20 Kategorien unterteilt

Aber auch ohne den Sessel erfüllt die Bücherei ihren Zweck. Etwa 2000 Bücher umfasst die Sammlung, größtenteils finanziert aus Zuschüssen des Sankt Michaelsbundes. „Wir hatten mal etwa 2300 Bücher, wir haben aber im Zuge des Umbaus etwas ausgemistet“, erklärt Strobl. In über 20 Kategorien sind die Werke aufgeteilt, darunter Kinderbücher, Sportbücher, Krimis und Romane. Besonders stolz ist TI-Mitarbeiterin Andrea Huber auf die Sammlung an Regionalkrimis und Romanen. „Die kommen bei den Lesern besonders gut an.“ 

Kinder dürfen umsonst Bücher ausleihen

Leser kann übrigens jeder werden. „Sowohl Gäste als auch Einheimische können bei uns Bücher ausleihen“, sagt Huber. Ein Angebot, das schon jetzt viele Menschen nutzen. Zehn bis zwölf Besucher zähle die Bücherei jeden Tag. „Die Leser sind begeistert“, sagt die 45-Jährige. Leihgebühren fallen dabei nicht an, stattdessen eine Jahresgebühr von sechs Euro sowie Überziehungs- und Mahngebühren. Kinder können Bücher sogar umsonst ausleihen. Der Kulturauftrag ist für die Gemeinde wichtiger als die Einnahmen. 

„Wir haben von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 17 Uhr geöffnet"

Früher war die Bücherei im Rathaus untergebracht, seit 1988 beherbergt die TI die Buchsammlung der Gemeinde. „Dadurch haben sich wesentlich kundenfreundlichere Öffnungszeiten ergeben“, sagt TI-Mitarbeiterin Gabriele Strobl. „Wir haben von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 17 Uhr geöffnet.“ Nur heute, zur Eröffnungsfeier, öffnet die Bücherei erst um 15 Uhr.

Bastian Huber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Künstler, Nazis und die heile Welt
Künstler, Nazis und die heile Welt: Die Ausstellung „Trügerische Idylle“ im Olaf Gulbransson Museum zeichnet ein vielschichtiges Bild der Zeit zwischen 1900 und 1945 am …
Künstler, Nazis und die heile Welt
Der neue Eismann von der Tegernseer Länd
An der Länd in Tegernsee, direkt beim Italiener Francesco, gibt‘s eine neue Attraktion: Fabio Sabbatella betreibt dort seit Kurzem einen Eiswagen. Für seinen Traum hat …
Der neue Eismann von der Tegernseer Länd
Was der Investor an der Wiesseer Hirschbergstraße plant
Seit vier Jahren liegen die Pläne für ein Sporthotel an der Wiesseer Hirschbergstraße in der Schublade. Da werden sie auch bleiben. Der Investor hat ganz andere Pläne...
Was der Investor an der Wiesseer Hirschbergstraße plant
Beliebtes Wahlfach in Gmund: Bayerisch auf dem Stundenplan
Karten spielen und Schweinsbraten essen? An der Realschule in Gmund am Tegernsee ist das Teil des Unterrichts. Im Wahlfach „Dahoam“ bringt Schulleiter Stefan Ambrosi …
Beliebtes Wahlfach in Gmund: Bayerisch auf dem Stundenplan

Kommentare