Nach Wildunfall bei Kreuth: Polizei ermittelt 

Fahrer lässt schwer verletzten Hirsch einfach liegen

Einfach grausam: Mit schwersten Verletzungen hat ein bislang unbekannter Kraftfahrer nach einem Wildunfall bei Kreuth einen jungen Hirsch liegen lassen. Die Polizei ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Kreuth– Das berichtet die Polizei Bad Wiessee über den Fall: 

„In der Nacht zum Mittwoch 18.10.2017 zwischen 00:00 Uhr und 00:40 Uhr wurde im Gemeindegebiet Kreuth auf der B 307 ein junger Rothirsch angefahren. Das besonders schlimme in diesem Fall: Der schwer verletzte Hirsch wurde auf der Bundesstraße auf Höhe Schärfen zurückgelassen, ohne dass die Polizei oder ein Jäger verständigt wurde, um das Tier schnellstmöglich von seinen Leiden erlösen zu können.

So meldete erst ein zufällig vorbeikommender Taxifahrer den auf der Straße liegenden Hirsch. Schließlich musste ein Jäger den Hirsch von seinen Leiden erlösen, da die Verletzungen so schwerwiegend waren.

Die Polizei Bad Wiessee hat in diesem Fall Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen, da der Hirsch unnötig langen Leiden ausgesetzt war, weil der Fahrer/-in des verursachenden Fahrzeugs nicht den Wildunfall mitteilte. Auf Grund der Verletzungen des Hirsches und dessen Größe ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug nicht unerheblich beschädigt wurde.

Hierzu bittet die Polizei Bad Wiessee, Zeugen, die Angaben zu dem Wildunfall oder dem unfallbeteiligten Fahrzeug machen können, sich unter 08022 / 98780 zu melden.“

ag

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Schiff voller Engerl legt beim Schlossmarkt an
Besonders stimmungsvoll wurde es am frühen Samstagabend auf dem Tegernseer Schlossmarkt: Ein Schiff brachte kleine Engerl und Hirten nach Tegernsee, wo sie die …
Ein Schiff voller Engerl legt beim Schlossmarkt an
Schneeglätte: Toyota-Fahrerin (20) prallt in Gegenverkehr
Ein Frontalzusammenstoß ereignete sich am Sonntagnachmittag auf der B307 in Gmund-St. Quirin. Die Bundesstraße war für eine Stunde komplett gesperrt. Viele Autofahrer …
Schneeglätte: Toyota-Fahrerin (20) prallt in Gegenverkehr
Fünf Künstlerinnen sorgen auf Kleinkunstbühne für Furore
Der Andrang war riesig, der Abend voller Emotionen: Fünf Künstlerinnen sorgten auf der Waakirchner Kleinkunstbühne mit „Saitenklang und Nachtigallengsang“ für Furore. …
Fünf Künstlerinnen sorgen auf Kleinkunstbühne für Furore
Problem-Biber erreicht jetzt auch Rottach - und wird heftig diskutiert
Die Biberfamilie an der Weißach steht unter Beobachtung. Ob das ausreicht, wurde im Rottacher Gemeinderat heftig bezweifelt. Mancher fürchtet, dass die Population aus …
Problem-Biber erreicht jetzt auch Rottach - und wird heftig diskutiert

Kommentare