Eröffnung im kleinen Kreis: Bürgermeister Josef Bierschneider (M.) dankte den Unterstützern des Projekts.
+
Eröffnung im kleinen Kreis: Bürgermeister Josef Bierschneider (M.) dankte den Unterstützern des Projekts.

Neue Attraktion fürs Bergsteigerdorf

Für mehr Artenvielfalt: Kreuth eröffnet Lehr- und Erlebnisgarten

Das Bergsteigerdorf Kreuth ist um eine Attraktion reicher: Die Gemeinde hat jetzt einen Lehr- und Erlebnisgarten eröffnet. Das Ziel: den Menschen die Natur näher bringen.

Kreuth – Innerhalb des Arbeitskreises Bergsteigerdorf war seinerzeit die Idee entstanden, in Kreuth einen Lehr- und Erlebnisgarten anzulegen, um die Menschen für die Zusammenhänge in der Natur zu sensibilisieren und zu begeistern. Die Pläne wurden in die Tat umgesetzt: Auf dem Gelände des ehemaligen Riedler Friedhofs hat die Gemeinde ihren Lehrgarten nun offiziell eröffnet. Coronabedingt fand die Feier in kleinem Rahmen statt.

Infotafeln und interaktive Stationen erwarten die Besucher

Einheimische und Gäste, Kinder, Jugendliche und Erwachsene sollen hier die Natur begreifen lernen und auch Tipps bekommen, wie man im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon sowie durch naturverträgliches Verhalten einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten kann. Auf mehreren Infotafeln und an interaktiven Stationen finden die Besucher Wissenswertes zu den unterschiedlichen Themen.

Kreuther Lehrgarten wurde durch LEADER-Programm gefördert

Bürgermeister Josef Bierschneider freut sich über die Vollendung des Projekts, das das Angebot der Gemeinde – seit drei Jahren Bergsteigerdorf – bereichert. Der Rathaus-Chef dankte bei der Eröffnungsfeier den Unterstützern, die sich bei der Konzeption eingebracht hatten. Stellvertretend für den Arbeitskreis Bergsteigerdorf war Elisabeth Jennerwein bei der Eröffnung mit dabei. An der Finanzierung des Lehr- und Erlebnisgartens hatten sich mehrere Förderer beteiligt. Neben Geldern aus dem EU-Förderprogramm LEADER hatte die Gemeinde Kreuth auch Spenden von der Tegernseer Bürgerstiftung und der Raiffeisenbank Gmund erhalten.

Paten für die einzelnen Pflanzflächen gesucht

Wie Bürgermeister Bierschneider erklärte, solle sich das Projekt Lehrgarten dynamisch weiterentwickeln. So könnten zum Beispiel Patenschaften für die einzelnen Pflanzflächen übernommen werden. Auch könnten passionierte Hobbygärtner im Herbst oder Frühjahr Ableger von insektenfreundlichen Pflanzen aus ihrem Garten beim Gemeindegärtner abgeben, mit denen dann die Pflanzflächen ergänzt werden.

Alle Informationen zum Kreuther Lehr- und Erlebnisgarten gibt es auch online zum Nachlesen. Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) hat auf ihrer Homepage www.tegernsee.com/lehr- und-erlebnisgarten-kreuth die wichtigsten Tipps, Infos und einige Impressionen zusammengefasst.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare