+
Thomas Baumgartner (r.) von der TTT ehrte die treuen Gäste, die teils mit ihren Vermietern zu der Feier in Kreuth erschienen waren.

Touristiker ehren treue Gäste

Urlaub am Tegernsee: Auch beim 80. Mal wird‘s nicht langweilig

Treue Gäste weiß man am Tegernsee zu schätzen. Bei der jüngsten Gäste-Ehrung in Kreuth konnten gleich fünf Urlauber ausgezeichnet werden. Gemeinsam bringen sie es auf sage und schreibe 330 Aufenthalte.

Kreuth - Wenn fünf verschiedene Gäste jeweils über 600 Kilometer Anfahrt auf sich nehmen, um insgesamt 330 Urlaube am Tegernsee zu verbringen, so spricht das für sich. Obwohl sich die Urlauber untereinander noch nie zuvor getroffen hatten, fanden sie sich jüngst in fröhlicher Runde auf der Sonnenterrasse in der Naturkäserei Kreuth zusammenn, um sich auf Einladung der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) bei Speis’ und Trank feiern zu lassen. Thomas Baumgartner von der TTT überreichte entsprechende Urkunden, Blumen und Geschenke und bedankte sich für die Treue.

Lesen Sie hier: 

Ein Jahr Bergsteigerdorf Kreuth: Siegel nicht nur ein „Marketing-Humbug“

Seit 1991 machen Monika und Gerhard Steinen aus dem Westerwald leidenschaftlich Urlaub im Gmunder Bergerhof. Geehrt wurde das Ehepaar, das heuer wieder einmal von der Tochter mit deren Familie begleitet wurde, für 50 Besuche. „Einmal Bergerhof, immer Bergerhof. Von der ersten Stunde des Ankommens an können wir unseren Traumurlaub genießen“, schwärmten die Gäste, die sich bei der traditionellen Vermieterfamilie stets willkommen fühlen. „Wir wären in der langen Zeit nie auf die Idee gekommen, unser Quartier zu wechseln“, fügte Monika Steinen hinzu. Zweimal im Jahr gönnt sich das Paar aus dem Westerwald die Auszeit am Tegernsee und ist hier viel unterwegs. „Die Weihnachtsmärkte am Tegernsee haben allerdings noch Luft nach oben, denn unsere Märkte im Westerwald sind unvergleichlich schöner und stimmungsvoller“, gaben Monika und Gerhard Steinen dem TTT-Mitarbeiter Thomas Baumgartner mit auf den Weg.

Auch das könnte Sie interessieren: 4,3 Millionen Euro: Wo bei der TTT das Geld hinfließt

Im Ferienappartement Irlinger in Bad Wiessee fühlt sich bereits seit 1970 Ingrid Borner aus Düsseldorf rundherum wohl. Darüber freuen sich natürlich die Vermieterinnen Brigitte Irlinger und Schwester Angelika Vögele. „Beim ersten Besuch im Tegernseer Tal machte ich eine Kur in einem Wiesseer Sanatorium“, berichtete die quirlige Düsseldorferin, die zumeist fünf volle Wochen am Stück bleibt und per Zug von Düsseldorf anreist. Geehrt wurde die leidenschaftliche Sängerin, die öfter im Chor der evangelischen Kirche in Bad Wiessee mitsingt, für 70 Besuche.

„Spitzenreiter“ unter den treuen Gästen haben bereits 80 Urlaube in Bad Wiessee verbracht

„Spitzenreiter des Tages“ aber waren Brigitte und Hans Albert Kleineick aus Wuppertal. Seit 1983 hat das Ehepaar stolze 80 Urlaube in Bad Wiessee verbracht, zumeist mehrfach im Jahr. „Bis 2017 war unser Stammquartier stets bei der Familie Scheyerl im Cafe Schwaiger, das nun leider geschlossen ist“, berichten die Wuppertaler. „Wir sind aber sehr froh und glücklich, im benachbarten Gästehaus Gartenheim eine Alternative gefunden zu haben“, fügte das Paar hinzu. Warum immer Bad Wiessee? Der Kurort am Westufer habe eine tolle Promenade mit dem wunderschönen Blick über den See.

Hier finden Sie die Tourismus-Bilanz von 2018

Mittlerweile ist für die unternehmungslustigen Elberfelder ein Jahr ohne drei bis vier Urlaube am Tegernsee kaum mehr vorstellbar. Langeweile am Tegernsee? „Nein, ganz und gar nicht“, antwortete Hans Albert Kleineick. „Wir entdecken ständig etwas Neues, machen Ausflüge in die Umgebung.“ Großes Interesse hat das Paar an Kunst, Kultur und klassischer Musik, besucht die Bayerische Staatsoper in München und das Festspielhaus in Salzburg.

Ingrid Versen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kaiserwetter am Schliersee und Tegernsee sorgt für Chaos - BOB-Lokführer: „Züge waren proppenvoll“
Bei der BOB kam es am vergangenen Wochenende zu einem Chaos. Wegen des guten Wetters zog es zahlreiche Touristen in das bayerische Voralpenland. Die Bahn kam mit dem …
Kaiserwetter am Schliersee und Tegernsee sorgt für Chaos - BOB-Lokführer: „Züge waren proppenvoll“
Splitthalle am Grünen Wasserl: Arbeiten haben begonnen
Der Widerstand war zwecklos: Jetzt haben die Bauarbeiten am Grünen Wasserl begonnen.
Splitthalle am Grünen Wasserl: Arbeiten haben begonnen
Nichts geht mehr zwischen Seeglas und Ostin
Zum regelmäßigen Stau kommt jetzt auch noch eine Sperrung: Zwischen Seeglas und Ostin wird die Straße saniert. 
Nichts geht mehr zwischen Seeglas und Ostin
Autofahrer aufgepasst: Wichtige Querverbindung im Landkreis ab Montag total gesperrt
Die Staatsstraße zwischen Seeglas und Ostin ist ab Montag total gesperrt. Damit muss eine wichtige Querverbindung für Berufspendler und Ausflügler weit umfahrne werden.
Autofahrer aufgepasst: Wichtige Querverbindung im Landkreis ab Montag total gesperrt

Kommentare