+
Gästeehrung: Stammgäste Peter Schädel und Heidi Barkowski (vorne links) mit (v.l.): TTT-Mitarbeiter Stefan Rachel sowie Vermieter Johanna und Robert Stadler-Künstmer aus Kreuth.

Gästeehrung 2016

Aus nächtlichem Zwischenstopp wird große Liebe

Kreuth - Peter Schädel kommt seit zum 30. Mal an den Tegernsee: Dabei hielt das Ehepaar vor knapp 20 Jahren nur kurz auf der Durchreise - mitten in der Nacht. Der beginn einer großen Liebe.

Bei einer gemütlichen Brotzeit in der Naturkäserei wurde Peter Schädel für 30 Aufenthalte im Tegernseer Tal geehrt. Dazu überreichte TTT-Mitarbeiter Stefan Rachel neben der entsprechenden Urkunde ein nicht käufliches Brotzeit-Brettl samt Stammgast-Tasse und einen Blumenstrauß an die Lebensgefährtin des Geehrten. 

„1999 kam ich mit meiner Ehefrau Helga, die leider inzwischen gestorben ist, abends im Dunkeln an den Tegernsee. Wir wollten eigentlich nur eine Nacht bleiben, um dann weiter zu reisen“, erzählte der ehemalige Betriebsschlosser aus Salzgitter. Die Übernachtung im Gästehaus Stadler in Kreuth habe ihnen aber so gut gefallen, dass sie gleich geblieben sind. 

Und so wurden aus den zufälligen Übernachtungsgästen treue Stammgäste, die mehrfach im Jahr für sieben bis zehn Tage ihren Urlaub hier verbringen. „Die Gastfreundschaft dieser Vermieterfamilie ist einmalig, denn schon morgens in aller Herrgottsfrühe ist gute Laune angesagt“, freut sich Peter Schädel. Er erinnert sich noch gerne an die Seniorchefin Johanna Stadler, die letztes Jahr starb. So werden Freud und Leid auch im Urlaub geteilt. 

Die Begeisterung für das Urlaubsquartier weiß seit vier Jahren auch die Lebensgefährtin von Peter Schädel zu schätzen. Heidi Barkowski: „Wir genießen gemeinsam die wunderbare Natur am Tegernsee, vor allem die herrliche Ruhe in Point/Kreuth, aber auch die bayerische Lebensart“. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Majestätischer Aufmarsch zur Eröffnung
Mit majestätischen Bläserklängen ist am Donnerstagabend die 45. Tegernseer Woche eröffnet worden. Die Chiemgauer Bläsergruppe Rupertiblech führte das Publikum zurück in …
Majestätischer Aufmarsch zur Eröffnung
Kindergarten soll zwölf Monate im Jahr offen haben
Eigentlich bat der Kindergarten in Bad Wiessee nur um einen Zuschuss. Doch den Antrag nahm der Gemeinderat zum Anlass, um einen Wunsch loszuwerden. Es geht um die …
Kindergarten soll zwölf Monate im Jahr offen haben
Gemeinde will Holzfäller-Hütte wieder loswerden
Das Projekt „Zeiselbach Winterstube“ ist für Bad Wiessee gestorben. Die Gemeinde will den Pachtvertrag für die einstige Forstarbeiter-Hütte kündigen. Das Ende einer …
Gemeinde will Holzfäller-Hütte wieder loswerden
Ein Mal quer durch den See
Radfahren, Laufen, Segeln – in diesen Disziplinen ist der Tegernsee bereits präsent. Jetzt kommt das Langstreckenschwimmen.
Ein Mal quer durch den See

Kommentare