+
v.lks. TTT-Mitarbeiter Peter Rie; Michael und Birlgit Porr aus Bingen am Rhein, (je 30 Aufenthalte), Arno und Agathe Poth aus Eschbach/Pfalz (je 20 x); Helmuth und Waltraud Fritsch aus Modautal/Odenwald (je 20 x). Dazwischen Vermieterin Elisabeth Höss vom Gästehaus beim Schneck in Rottach-Egern. Heike und Detlef Stickl aus Castrop-Rauxel (je 50 x) mit ihren Töchtern Anja und Ramona Stickl (rechts), jeweils 20 Aufenthalte - Die Familie wohnt derzeit im Hotel garni Zibert in Rottach-Egern.

Gästeehrung 2016

Unsere treusten Urlauber  - eine ganz besondere Familienbande

Kreuth - 10 Urlauber verbrachten 280 Aufenthalte in Rottach-Egern, bei nur zwei verschiedenen Vermietern. Eine besondere Gästeehrung fand jüngst in der Naturkäserei in Kreuth statt.

„Schon meine Großeltern und Eltern verbrachten ihren Urlaub hier in Rottach-Egern und diese Tradition setzen wir seit 1966 fort“, berichtete Detlef Stickl aus Castrop-Rauxel voller Stolz, der mit Ehefrau Heike für mehr als 50 Aufenthalte geehrt wurde. Das Ehepaar verbringt jährlich 10 Tage bis drei Wochen am Tegernsee, derzeit im Rottacher Hotel garni Zibert. Ein Muss ist der Besuch im Bräustüberl, aber auch ein Abstecher nach München.

Die beiden Töchter Anja (23) und Ramona (25), die mit zwei Jahren Abstand beide am 27. Mai Geburtstag feiern, genießen derzeit das tägliche Schwimmen im Tegernsee. Die beiden Kauffrauen wurden für mehr als 20 Aufenthalte ausgezeichnet. Was hält die Familie, die daheim in Castrop-Rauxel getrennt, aber in einem Doppelhaus lebt, auch im Urlaub zusammen? „Unsere Familienbande ist sehr eng. Wir verstehen uns einfach gut“, berichtet die 25-jährige Ramona Stickl. 

„Wir freuen uns immer darauf, am Tegernsee mit den Eltern gemeinsame Radl-Touren zu unternehmen“, antwortet die jüngere Schwester Anja. Die Touren durch die Weißachauen, zur Schwaiger-Alm, zum Bauer in der Au/ Schwarze Tenn und über Kreuth zurück, stehen dabei ganz oben auf der Ausflugsliste. Und nach dem Urlaub mit den Eltern am Tegernsee treffen sich die Schwestern mit den beiden Lebensgefährten in München, um von dort aus an der Moldau die Tschechische Hauptstadt Prag zu erkunden.

Dass zufriedene Gäste die beste Werbung sind, davon kann so mancher Vermieter nur träumen! „Der Urlaub im Gästehaus beim Schneck ist einfach traumhaft schön, weshalb wir alle schon zwei Jahre im voraus buchen, damit wir unser schönes Zimmer auf jeden Fall behalten“. Diese Aussage machten bei der jüngsten Gästeehrung drei Ehepaare, die in Deutschland verstreut daheim sind, sich aber immer wieder in Rottach-Egern im selben Quartier treffen. „Hier stimmt die Chemie zwischen Gast und Gastgeberin und so lange es unsere Gesundheit erlaubt, bleiben wir ihre Stammgäste“, bringen es die sechs begeisterten Dauer-Urlauber auf den Punkt. 

Für 30 Aufenthalte seit 2003 wurden Michael und Birgit Porr aus Bingen am Rhein geehrt, die durch die Schönheitsfarm Gertraud Gruber an den Tegernsee kamen. „Ich habe ein eigenes Kosmetikstudio in Bingen und fühle mich nach wie vor mit der Gruber-Farm sehr verbunden“, berichtete Birgit Porr. 

Für 20 Aufenthalte gab es Urkunden und Geschenke für Helmuth und Waltraud Fritsch aus Modautal/Odenwald, deren Leidenschaft im Urlaub das Radeln ist. Auf Schusters Rappen unterwegs sind dagegen Arno und Agathe Poth aus Eschbach/Pfalz, die 1993 eigentlich nach Mallorca fliegen wollten, was aber eine Thrombose der Ehefrau verhinderte. „So kamen wir zum Glück an den Tegernsee“, schmunzelte Ehemann Arno, und das soll auch weiterhin jeweils im Sommer und zu Silvester so bleiben.

TTT-Mitarbeiter Peter Rie bedankte sich mit herzlichen Worten bei den zehn Urlaubern für deren Treue zum Tegernseer Tal, überreichte neben den entsprechenden Urkunden auch Blumen und Geschenke aus der Region.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Neureuth-Parkplatz: Schluss mit wildem Bieseln
Wildes Bieseln und sonstige Hinterlassenschaften am Wanderparkplatz an der Gasse bereiten der Gemeinde Gmund schon lange Sorgen. Jetzt soll ein WC-Häuschen gebaut werden.
Am Neureuth-Parkplatz: Schluss mit wildem Bieseln
Darf die Spielarena trotz Hotel-Neubau bleiben?
Gesundheitshotel, medizinisches Zentrum, Badehaus: Bad Wiessee hat Großes vor. Ob die Spielarena in diesen Zukunftsplänen noch einen Platz hat, ist ungewiss. Eine …
Darf die Spielarena trotz Hotel-Neubau bleiben?
Bandenstruktur schon in der ersten Klasse
Hilferuf aus der Grundschule Bad Wiessee: Weil schon in der ersten Klasse eine gewisse Bandenstruktur herrscht und die Kinder Unterstützung suchen, muss dort die …
Bandenstruktur schon in der ersten Klasse
Die Jagd nach der schnellen Zeile
Das schreckliche Unglück in Bad Wiessee erreichte eine hohe überregionale Aufmerksamkeit. Doch wenn es etablierte Medien mit der Wahrheit nicht mehr ganz genau nehmen, …
Die Jagd nach der schnellen Zeile

Kommentare