+
Warten auf ihre Besitzer: gefundene Kater.

Tierheim bittet um Mithilfe

Gefunden: Wem gehören diese drei Kater?

Kreuth - Drei Kater sind jüngst im Tierheim in Kreuth-Weißach aufgeschlagen. Das Tierheim sucht nun seine Besitzer und bittet um Mithilfe.

Update, 5. September: Der schwarze Kater ist wieder mit seiner Familie vereint. Der kleine Fratz wurde schon schmerzlich vermisst und ist nun aus dem Tierheim abgeholt worden. Die anderen beiden Kater warten noch.

Ursprünglicher Artikel, 2. September 2015:

Der schwarze Teufel mit der weißen Brust ist etwa ein bis zwei Jahre alt und wurde am 20. August in Dürnbach aufgegriffen. Der grau getigerte Kater mit weißem Bauch hat schon einige Jahre auf dem Buckel ist kastriert und wurde ebenfalls am 20. August in Hausham gefunden. Der rot-weiße Kater ist etwa zehn Jahre alt und wurde erst vor wenigen Tagen, am 29. August, in Kreuth-Weißach entdeckt.

Das Tierheim bittet die Besitzer, die drei Fundkater dringend abzuholen, gerne zu den regulären Öffnungszeiten im Tierheim Rottach-Egern, Anfragen unter 08022-5466.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der modernste Bauhof am Tegernsee - ein Rundgang
Der Standort ist der alte, das Outfit komplett neu: Nach über 50 Jahren hat sich Rottach-Egern einen neuen Bauhof geleistet. Ein Rundgang noch vor der offiziellen …
Der modernste Bauhof am Tegernsee - ein Rundgang
Anstatt nur zu meckern ergreifen diese jungen Menschen selbst Partei
In genau einem halben Jahr – am 24. September – wird in Deutschland wieder gewählt. Wir haben das zum Anlass genommen, um nachzufragen, wie es um die Nachwuchspolitiker …
Anstatt nur zu meckern ergreifen diese jungen Menschen selbst Partei
Ein Bauantrag jagt den nächsten: Jetzt gab‘s eine Absage
Zig Mehrfamilienhäuser mit Tiefgaragen sollen in Rottach-Egern entstehen. Einigen hat der Gemeinderat zugestimmt. Das Vorhaben an der Karl-Theodor-Straße erhielt jedoch …
Ein Bauantrag jagt den nächsten: Jetzt gab‘s eine Absage
Wilderei: Der wohl teuerste Fisch ihres Lebens
Zwei Fischwilderer sind bereits verurteilt, gestern war die Dritte dran. Zwar stritt die Tegernseerin die Tat ab – eine Geldauflage in Höhe von 500 Euro musste sie am …
Wilderei: Der wohl teuerste Fisch ihres Lebens

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare