+
Tatort: An dieser Brücke über die Weißach passierte der unglaubliche Übergriff.

Brutaler Übergriff auf Tölzer Burschen - es gibt Zeugen

Gewalttat beim Waldfest: Ermittlungen laufen weiter

  • schließen

Kreuth - Es gibt Zeugen, die Ermittlungen laufen – noch immer sucht die Wiesseer Polizei nach den beiden Burschen, die einen Tölzer beim Kreuther Waldfest brutal verprügelt haben.

Es geschah beim Waldfest des Kreuther Skiclubs in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 10. Juli. Das Opfer war ein 18-jähriger Tölzer. „Wir haben noch keinen konkreten Tatverdacht“, erklärt Roman Hörfurter, Vize-Chef der Wiesseer Polizei auf Nachfrage. Wie berichtet, ereignete sich die Tat am Weißachsteg südöstlich neben dem Waldfestgelände. 

Die Angreifer hatten von ihrem Opfer noch nicht einmal abgelassen, als es schon blutend am Boden lag. Geholfen hatte dem Tölzer eine Warngauerin (21), die den Tätern allein entgegentrat, während andere nur zusahen. Es wurden sogar Videos gemacht. Der 18-Jährige musste drei Tage auf der Intensivstation behandelt werden. Eine Mutter (46) von vier Kindern aus Rottach-Egern hat eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung der Täter führen.

Trotz der Videoaufnahmen und der Täterbeschreibung durch die Warngauerin konnten die beiden Schläger bis jetzt nicht ermittelt werden. Die Polizei gehe aber Zeugenhinweisen nach, so Hörfurter. Zudem sei die Auswertung der Spuren auf der Bekleidung des Opfers noch nicht abgeschlossen. Auch die Belohnung steht nach wie vor zur Verfügung.

jm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Die Orthopädische Klinik in Tegernsee soll wachsen. Doch bei den Planungen ist mit heftigem – auch juristischem – Gegenwind zu rechnen. Die Rentenversicherung wappnet …
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Der „Jedermann“ geht am Tegernsee in seine zweite Spielzeit. Die ist geprägt von der besseren Bühne und kleinen, auf den Zeitgeist zielenden Aktualisierungen in der …
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat
Der Lückenradweg zwischen Finsterwald und Dürnbach sollte eigentlich für mehr Sicherheit sorgen. Doch Gmunder fürchten um ihr Leben und selbst im Gmunder Rathaus rät man …
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat

Kommentare