+
Im Gespräch : Harald Lesch (l.) und Wilhelm Vossenkuhl. Beide kommen auch zum Korbinian-Kolleg. 

Angebot im Bachmair-Weissach

Große Denker zu Gast beim Korbinians-Kolleg

  • schließen

Die Philosophie zu den Menschen bringen, das ist die Idee. Unternehmer Korbinian Kohler öffnet sein Hotel Bachmair-Weissach für ein Kolleg, in dem Hochkaräter ihres Fachs die Fragen der Zeit erörtern

Weissach – Die Philosophie zu den Menschen bringen, das ist die Idee. Unternehmer Korbinian Kohler will sie ein Stück vorantreiben und öffnet sein Hotel Bachmair-Weissach für ein Kolleg, in dem Hochkaräter ihres Fachs die Fragen der Zeit erörternEs ist ihm ein persönliches Anliegen, weshalb das Kolleg auch seinen Vornamen trägt. Das Korbinians-Kolleg findet in der Herbst- und Winterzeit jeden Monat statt, erstmals am Freitag, 27. Oktober. Die Referenten wechseln, Moderator ist immer der Philosoph und Autor Professor Wilhelm Vossenkuhl.

„Die Idee ist aus meiner Freundschaft zu Professor Vossenkuhl heraus entstanden“, erklärt Kohler. Als die beiden an einem Abend das Konzept entwickelten, war Kohler Student der Philosophie, Vossenkuhl betreute seine Abschlussarbeit. Fasziniert von seinem Lehrmeister, beschloss Kohler, eine Plattform für Gespräche auf höchstem Niveau zu bieten. Eine, die allen zugänglich ist. Der Impulsvortrag des jeweiligen Redners ist kostenlos zugänglich, auch eine kurze Fragerunde gehört dazu. Wer dabei sein will, muss sich nur via Internet auf www.event brite.com anmelden. Platz hat Kohler genug, die Zahl der Zuhörer ist nicht begrenzt. Nach dem Vortrag wird’s allerdings exklusiv. Dann bittet Kohler mit den jeweils anwesenden Wissenschaftlern, Politikern, Künstlern und Wirtschaftsführern in edlem Ambiente zu Tisch. Wer Menü und Gespräche genießen will, zahlt 350 Euro pro Person. An der Tafel ist Platz für 25 Gäste, anmelden kann man sich per E-Mail event@bach mair-Weissach.com.

Um das Kolleg bekannt zu machen, hat Kohler 2000 Flyer drucken und per Postwurfsendung im Landkreis verteilen lassen. Seine Arena wird Kohler für den ersten Termin trotzdem nicht brauchen: Bis Dienstag waren es 46 Anmeldungen. Bei der Premiere spricht der Wirtschaftsanwalt und Philosoph Professor Julian Roberts über Banken und ethisches Handeln. Stichwort: Was aus der Finanzkrise zu lernen ist. Um 18.30 Uhr begrüßt Korbinian Kohler die Gäste, es folgt eine Einführung durch Vossenkuhl. Um 19 Uhr folgt der Vortrag von Roberts. Eine Dreiviertelstunde ist dafür angesetzt. Danach endet der öffentliche Teil.

Weiter geht’s am 24. November mit dem Neurobiologen Professor Benedikt Grothe, der über „Denken und Gehirn“ referiert. Schriftsteller Matthias Politycki stellt am 24. November sein Buch „Schrecklich schön und weit und wild“ vor. Ralf Wintergerst, Vorsitzender der Geschäftsführung von Giesecke&Devrient, referiert am 26. Januar über „Digitalisierung und Sicherheit“, Fotokünstlerin Herlinde Koelbl am 9. Februar über Körpersprache und Identität. Am 2. März ist der durchs Fernsehen („Lesch’s Kosmos“) bekannte Astrophysiker Professor Harald Lesch zu Gast – ein Freund Vossenkuhls.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Villa am See: Stadt sichert touristische Nutzung
Sternekoch Erich Schwingshackl hat hier zuletzt regiert. Jetzt steht die Villa am See leer. Sie soll verkauft werden. Derweilen sichert die Stadt die touristische …
Villa am See: Stadt sichert touristische Nutzung
Schwerer Unfall: Schaftlacherin (19) kracht frontal gegen Baum
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitagvormittag: Eine Schaftlacherin (19) verlor die Kontrolle über ihren Alfa Romeo und krachte frontal gegen einen Baum.
Schwerer Unfall: Schaftlacherin (19) kracht frontal gegen Baum
Erstickte Kreuther Millionären: Das war der erste Prozesstag
Sie soll eine 95 Jahre alte Frau aus Kreuth am Tegernsee mit einem Kissen erstickt haben, um Diebstähle in Millionenhöhe zu vertuschen. Doch die Angeklagte selbst …
Erstickte Kreuther Millionären: Das war der erste Prozesstag
Wir holen die Gmunder Bürgermeister-Kandidaten live auf die Bühne
Drei Kandidaten bewerben sich ums Bürgermeister-Amt in Gmund. Am 1. Februar lassen sich die Bewerber erstmals öffentlich auf den Zahn fühlen: Die Tegernseer Zeitung lädt …
Wir holen die Gmunder Bürgermeister-Kandidaten live auf die Bühne

Kommentare